Frauen verstehen

Frauen verstehen – Das wollen Frauen wirklich von einem Mann

Frauen verstehenWir Männer wollen Frauen verstehen. Doch das ist manchmal gar nicht so einfach …

Frauen sagen oft eine Sache, wollen dann aber eine ganz andere. Vor allem wenn es um die Themen Dating, Sex und Beziehungen geht.

Kein Wunder, dass Männer sich mit dem Frauen verstehen häufig ziemlich schwer tun.

Doch wissen Frauen wirklich nicht, was sie wollen? 

Doch, aber dass eine ist das, was sie sich rational wünschen, etwas völlig anderes ist worauf sie emotional reagieren!

Frauen sagen oft eine Sache und wollen aber eine andere, weil sie emotionaler agieren als Männer (das ist übrigens kein sexistisches Vorurteil, sondern wissenschaftlich bewiesen.)

Dadurch entstehen oft Missverständnisse durch die es für viele Männer schwer ist, Frauen verstehen zu können.

Frauen verspüren Emotionen stärker als Männer. Sie agieren deshalb vor allem emotional getrieben und treffen auch ihre Entscheidungen emotionaler.

Wir Männer tendieren dagegen eher dazu, logisch zu agieren und zu entscheiden. Und genau deshalb fällt es dir oft schwer, Frauen zu verstehen und ihre Entscheidungen nachzuvollziehen.

Besonders stark trifft das auf das Thema Anziehung und was Frauen wollen zu. Viele Frauen wünschen sich angeblich einen netten Kerl.

Rational wünschen sie sich, dass du das machst, was sie sagt und dass du sie wie eine Prinzessin behandelst. Emotional interpretieren sie dieses Verhalten aber häufig als Schwäche und Abhängigkeit von deiner Seite aus – und somit als unattraktiv.

Frauen verstehen: Was wollen Frauen WIRKLICH?

Viele Frauen denken, dass sie wie eine Prinzessin behandelt werden wollen. Diese Einstellung kommt vor allem durch den Einfluss der Gesellschaft.

Viele Zeitschriften, Fernsehserien oder schnulzige Hollywoodkomödien lassen Frauen glauben, dass sie einen Mann wollen, der für sie alles tut. Lernen sie aber so einen Mann kennen, landet dieser meistens in der Freundschaftsecke.

Rational wollen sie zwar den netten Kerl, aber emotional reagieren Frauen auf einen Mann, der zu sich und seinen Ansichten steht, eindeutige Grenzen hat und nicht alles für sie macht.

Das ist männlich und davon fühlen sie sich angezogen. Nicht rational, aber eben emotional. Das gilt übrigens beim ersten Kennenlernen, wie auch in einer Beziehung. Frauen wollen einen Mann, der zu sich steht und sich nicht für sie verbiegt.

Keine Frau will einen Mann, der sie auf Händen trägt, sich verbiegt, seine Ansichten über Bord wirft und alles für sie macht (auch wenn sie es sagt!). Aus diesem Grund Testen Frauen dich auch oft.

Frauen verstehen: Tests

Falls du Frauen verstehen möchtest, musst du wissen, warum Frauen Männer testen. In dem Frauen bestimmte Dinge tun oder sagen um dich zu verunsichern, zu verwirren oder zu reizen, wollen Frauen sehen, ob du zu dir und deinen Ansichten stehst oder ob du dich für sie verbiegst.

Sie wollen sehen, ob du ein Mann bist – oder eine Maus. Um Frauen zu verstehen, solltest du dir also bewusst machen, dass es sich selten um das Anliegen selbst handelt, sondern wie du darauf reagierst.

Frauen Testen nicht immer bewusst, sondern oft unbewusst. Sie wollen einfach spüren, dass dich weder sie, noch irgendetwas anderes so schnell aus der Bahn werfen kann und dass du dich nicht für sie verstellst.

Frauen wollen einen Mann, bei dem sie die Gewissheit haben, dass er das Boot schon sicher in den Hafen bringen wird – egal wie stürmisch es gerade ist.

Was bist du aber für ein Kapitän, wenn sich dich schon durch eine kleine Frage oder durch ihre schlechte Laune verunsichern kann oder wenn du dich für sie verstellst, nur um ihr zu gefallen? Dann ist das Boot dem Untergang geweiht.

In dem dich Frauen Testen – und du die Tests bestehst – zeigst du ihr, dass du Frauen verstehen kannst und dadurch verspüren sie Anziehung. Glaube aber bitte nicht, dass dich Frauen nur beim Flirten Testen, denn auch in einer Beziehung oder vor allem dann, wirst du immer wieder gewisse Tests vorfinden.

Manche Frauen Testen mehr, manche weniger, aber fast alle Frauen tun es. Es ist nun mal ihre Art Anziehung zu verspüren, auch in einer Beziehung.

Die Tests, die Frauen dir stellen

Die Tests, die Frauen machen, nehmen die unterschiedlichsten Formen an. Manche sind sehr konkret, zum Beispiel eine Frage, andere subtiler und drücken sich zum Beispiel durch ihre schlechte Laune aus. Hier sind einige Beispiele von Tests, die Frauen häufig machen:

  • Du sprichst eine Frau an und sie antwortet nicht.
  • Du sprichst eine Frau an und sie fragt dich, ob du andauernd
    Frauen ansprichst.
  • Du flirtest mit einer Frau und sie behauptet, sie steht nicht auf
    kleine Männer, Männer mit Glatze (oder langen Haaren), Türken
    oder sonst etwas, was auf dich zutrifft.
  • Du kommst von 10 Stunden nerviger Arbeit nach Hause und deine Freundin macht ein Riesendrama wegen herumliegender Socken. (Du kannst dies überhaupt nicht nachvollziehen.)
  • Du schreibst einer Frau eine Nachricht, um auszugehen und sie
    antwortet nicht.
  • Du liegst mit deiner Freundin an einem Sonntagnachmittag gemütlich auf der Couch und guckst Fernsehen und plötzlich, fängt sie eine sinnlose Diskussion mit dir an.

Bitte über-analysiere jetzt nicht das Verhalten von Frauen und interpretiere nicht alles als einen Test. Viele Männer übertreiben die Bedeutung von Tests. Sie interpretieren ganz normales Verhalten von Frauen als irgendeine Art von Test, obwohl es nicht zutrifft. Das hindert dich jedoch beim Frauen verstehen.

In den Tests von Frauen geht es fast nie darum, was sie (eigentlich) sagt, sondern um deine Reaktion darauf.

Frauen verstehen: Zwei Beispiele

Nehmen wir an, deine Freundin macht ein Riesendrama wegen einem herumliegenden Socken. Nun musst du verstehen, dass es nicht um die Socken geht.

Es geht um dich und deine Reaktion. Sie will sehen, dass du nicht von ihr und ihrem Zirkus aus der Ruhe bringen lässt. Sie will in diesem Moment einfach deine männliche Stärke spüren.

Genauso ist es, wenn eine Frau behauptet, dass du nicht ihr Typ bist und zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn oder was auch immer bist. In den meisten Fällen ist es ihr relativ egal, wie du aussiehst, aber sie will sehen, ob es auch dir egal ist oder ob sie dich verunsichern kann. (Ich schreibe in den meisten Fällen, nicht immer.)

Vor kurzem erst sprach ich eine Frau mit schönen blonden Locken darauf an, dass ich ihre Haare super finde. Sie bedankte sich, aber nichts weiter. Daraufhin sagte ich, dass sie jetzt eigentlich das Gleiche sagen müsste (ich trage meine Haare immer Millimeter kurz).

Sie musste lachen. Dann entgegnete , dass sie entweder Männer mit Glatze oder mit Haaren möge, aber nicht so eine Millimeter- Frisur, wie ich sie trage.

Glaubst du wirklich, sie interessierte sich für die länge meiner Haare?

Natürlich nicht.

Sie wollte nur sehen, wie ich darauf reagiere. Sie wollte herausfinden, ob ich meine Energie aus mir ziehe und ob ich zu mir stehe oder ob sie mich aus der Fassung bringen kann. Da ich Frauen verstehe, wusste ich das und konnte mich dementsprechend Verhalten.

Das bedeutet, dass solange du zu dir und dem, was du tust und sagst, stehst und dich nicht sofort von einer Frau verunsichern lässt, du die Tests von Frauen selten fürchten musst. Tests sind nur ein Problem, wenn du versuchst, ein Bild von dir zu vermitteln, das nicht der Realität entspricht.

Frauen verstehen: Ein Beispiel aus meinem Leben

Frauen verstehen ist nicht immer einfach. Frauen können uns manchmal an unsere Grenzen bringen – und ein bisschen darüber hinaus. Ein persönliches Beispiel:

Ich hatte mich an einem Sonntag mit einer Frau verabredet, mit der ich seit einigen Monaten eine Affäre hatte. Sie war um die 1.70m groß, blond und hatte einen super Körper. Mit ihr hatte ich immer viel Spaß und auch sehr guten Sex. Aber leider war sie manchmal sehr anstrengend. So auch an einem Sonntag als wir verabredet waren.

Gegen 20Uhr holte ich sie an der U-Bahn Station ab und hatte geplant, mit ihr etwas einkaufen zu gehen und dann lecker zu kochen. Sie kam an und sagte nur, dass sie vor Hunger gleich sterben würde. Ich meinte zu ihr, dass ich was Leckeres kochen wollte, aber dass wir vorher noch Einkaufen gehen müssen.

Sie reagierte sofort genervt und sagte, dass das gar nicht geht, dass sie viel zu großen Hunger hat und dass sie nicht einkaufen gehen will. Ihr Verhalten als zickig zu beschreiben, wäre maßlos untertrieben. (Da freut man sich, weil man mit einer schönen Frau den Sonntag genießen will, und dann erwartet einen so etwas. Aber du kennst solche und ähnliche Situationen wahrscheinlich zu genüge …)

Ich ignorierte sie, schnappte mir ihre Hand und zog sie Richtung Supermarkt. Der Einkauf war allerdings ein ständiges Theater, sie war nur am Nörgeln und kritisieren.

Als wir in der Schlange an der Kasse standen, wurde es mir zuviel. Ich schickte sie raus und sagte ihr, sie soll doch vor der Tür auf mich warten. Während ich in der Schlange stand, schickte sie mir zwei Nachrichten über Smartphone, in denen sie androhte, wieder nach Hause zu gehen.

Ich antworte nicht. Als ich gezahlt hatte, ging ich raus: Sie war natürlich noch da. Ich drückte ihr eine Einkaufstüte in die eine Hand, nahm sie an der anderen Hand und zog sie sprichwörtlich hinter mir her.

Während wir zu mir liefen, schrie sie mich an, dass sie vor Hunger fast ohnmächtig geworden sei und fragte, was das Ganze denn sollte. Ich sagte nur, dass ich Chips eingekauft habe und dass sie jetzt welche essen könnte. Sie wollte keine. (Hunger war also nicht die Ursache für ihr absurdes Verhalten …)

Als wir nur noch zwei Blocks von meiner Wohnung entfernt waren, bog sie plötzlich links ab, obwohl wir geradeaus mussten. Sie wollte zurück Richtung U-Bahn.

Ich war kurz vor dem Ausflippen, hielt mich aber zurück und lief ihr hinterher. Als ich sie erreichte, drückte ich sie gegen eine Hauswand, guckte ihr tief in die Augen und sagte:

„Du kleines Miststück. Schluss mit dem ganzen Theater. Du kommst jetzt schön mit mir nach Hause und hilfst mir beim Kochen. Und zwar jetzt sofort und ohne Widerrede“.

Dann küsste ich sie und zog sie an der Hand in Richtung meiner Wohnung. Sie sagte keinen Ton. Zu Hause ging das Drama noch ein bisschen weiter, aber es legte sich dann relativ schnell.

Nachdem Essen strahlte sie mich über beide Ohren an, guckte mir tief in die Augen und sagte:

„Anchu, du bist der erste Mann den ich kenne, der mich wirklich versteht. Du bist unglaublich.“

Danach hatten wir hemmungslosen und dreckigen Sex. Was war passiert? Hatte ich die Frau wirklich verstanden?

Natürlich hab ich sie nicht verstanden. Ich hatte keinen blassen Schimmer, worum der ganze Zirkus eigentlich ging, aber das war auch egal. Denn ich hatte verstanden, dass es nicht darum ging. Sie wollte nur meine Männlichkeit spüren. Ich war dominant und hab mich nicht auf ihr Theater eingelassen, auch wenn es mir schwerfiel. Und genau das war es, was sie wollte. 

Frauen verstehen: Du solltest Frauen führen!

Um Frauen verstehen zu können musst du wissen, das Frauen geführt werden wollen. Damit sich die Frau in ihrer Weiblichkeit fallen lassen kann und ihre Verantwortung abgibt, ist es notwendig, dass du sie führst.

Eine Frau kann sich noch so sehr von dir angezogen fühlen, erst, indem du sie führst und die Initiative übernimmst, wird aus einem Gespräch mehr werden.

Wie oft hast du es schon erlebt, dass Frauen den ersten Schritt machen? Es passiert, ist aber eher eine Ausnahme. Ich behaupte nicht, dass Frauen es nicht machen dürfen.

Wir leben in einer modernen Gesellschaft und sexuell selbstbewusste Frauen finde ich super. Aber die wenigsten werden es tun.

Frauen wollen und erwarten oft auch, dass du die Verantwortung und die Initiative übernimmst. Sie wollen, dass du führst. Vielleicht nicht immer bewusst, aber unbewusst.

Stell dir folgende Situation vor: Es ist dein Geburtstag und deine Freundin kommt nach Hause. Dann sagt sie zu dir:

„Schatz, heute ist dein Geburtstag! Deshalb machen wir all das, worauf du Lust hast. Sag einfach, was du willst und wir machen es.“

(Hast du gerade schmutzige Gedanken? Dann komm bitte zurück zum Text …)

Das klingt nach einem perfekten Tag, oder? Du kannst entscheiden, was ihr macht.

Jetzt stell dir vor, es ist ihr Geburtstag und du sagst ihr das Gleiche. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie darüber nicht sehr erfreut ist.

Kennst du die Situation, in der du ihr anbietest, das zu machen, was sie will und sie ist trotzdem nicht zufrieden damit? Ja? Weißt du, wieso das passiert? Weil sie will, dass du führst. Sie will nicht die Verantwortung, sie will nicht planen. Sie will, dass du ihr deine Welt zeigst.

Jetzt stell dir vor, du sagst ihr an ihrem Geburtstag folgendes:

„Schatz, ich bin um 18Uhr zu Hause. Halte dich bitte bereit und pack einen Koffer mit allem, was du für zwei Tage brauchst. Frag nicht – es ist eine Überraschung! Und keine Sorge, ich habe mich um alles gekümmert, sei einfach nur um 18Uhr fertig.“

Sie wird es höchstwahrscheinlich lieben – unter der Annahme, dass die Überraschung zumindest einigermaßen zu ihrem Charakter und ihrem Geschmack passt. Merkst du den Unterschied zwischen Männern und Frauen? Sie will, dass du führst. 

Siehst du? Frauen verstehen ist gar nicht so schwer …

Wie geht es weiter?

Wie attraktiver für Frauen wirst und mit ihnen Flirtest, deren Tests bestehst und was Frauen in einer Beziehung wirklich wollen, erfährst du in meinem Dating-Ratgeber. Du kannst ihn dir kostenlos als PDF herunterladen.  100% Privatsphäre und kein Spam.

Ich habe schon genug Erfolg bei Frauen und möchte zur Starsteite