5 Tipps, die das Beenden einer Beziehung weniger schrecklich machen

Ich habe in meinem Leben mehrere Beziehungen beendet. Und jedes Mal war es verdammt hart.

Klar, verlassen zu werden ist beschissen. Es kommt oft überraschend und man hat dabei das Gefühl, dass einem das Herz aus der Brust gerissen wird, während man machtlos dabei zusieht.

Doch aus eigener Initiative eine Beziehung zu beenden ist auch nicht einfach.

Zuerst musst du die Entscheidung treffen, dass du die Beziehung beenden willst. Das alleine ist schon schwierig genug.

Du musst dich also gegen all die schönen Erlebnisse, das Vertrauen und die Liebe entscheiden. Einfach so, weg, als würdest du den Rest der Gemüsesuppe von letzter Woche im Klo runterspülen.

Vielleicht habt ihr sogar ein gemeinsames Haus oder Kinder, was die Sache noch mal komplizierter macht.

Als wäre all das nicht genug, kommt hinzu, dass du der Bösewicht bist. Du bist derjenige, der die Beziehung beenden wird und deinem Partner wahrscheinlich das Herz bricht – egal, wie du dich anstellst.

Ja, verlassen zu werden ist scheiße. Aber eine Beziehung zu beenden ist auch nicht einfach.

Im Folgenden deshalb 5 Tipps, die das Beenden einer Beziehung ein bisschen weniger schrecklich machen.

Diesen Artikel als Video anschauen:

Beziehung beenden #1: Die ersten Tage sind die Schlimmsten

Mach dir bewusst, dass die ersten Tage nach einer Trennung die Schlimmsten sind.

Falls es dir ähnlich wie mir geht, erinnert dich alles an deinen Ex-Partner und es vergeht keine scheiß Millisekunde, in der du nicht an ihn und die gemeinsame Zeit denken musst.

Die Tage nach meiner letzten Trennung sah es in mir drin aus wie in einer Junggesellenbude nach einer totalen Absturzparty. Vollkommen renovierungsbedürftig.

Doch mit jedem Tag, der verging, ging es mir ein wenig besser. Moment, das ist übertrieben. Mit jedem Tag, der verging, ging es mir ein bisschen weniger beschissen.

Mach dir also bewusst, dass die ersten Tagen und Wochen nach einer Trennung oft die emotionale Hölle sind.

  • Du wirst wahrscheinlich an dir selbst und deiner Entscheidung zweifeln.
  • Du wirst vielleicht glauben, dass du nie wieder glücklich sein wirst.
  • Nichts macht dir mehr Spaß oder bereitet dir Freude.
  • Du fühlst dich dafür schuldig, das Leben deines Ex-Partners und/oder deiner Kinder zerstört zu haben.

Doch jetzt die gute Nachricht: Egal, wie stark dein Schmerz, deine Wut oder deine Selbstzweifel sind, sie lassen im Laufe der Zeit nach.

Gönn dir deshalb gerade in den ersten Tagen viel Ruhe und Zeit. Und auch wenn ich überhaupt kein Fan davon bin, vor irgendetwas davonzulaufen: In dieser Phase ist es vollkommen in Ordnung, wenn du dich vom Schmerz ablenkst.

Beziehung beenden #2: Nein, wir sind jetzt keine Freunde

Falls du eine Beziehung beenden willst, gibt es eine goldene Regel: Nach der Trennung solltest du so wenig Kontakt zum Ex-Partner haben, wie nur möglich!

Erkläre deinem Partner also von Angesicht zu Angesicht, warum du die Beziehung beendest. Gib ihm dann genug Zeit, um die Botschaft zu verdauen. Und dann gehst du.

Ganz wichtig: Kein Abschlusssex! Das macht das Beenden der Beziehung nur noch schwieriger und dramatischer.

Keine Freundschaft nach der Trennung!

Falls ihr noch persönliche Gegenstände austauschen müsst, tut das in den nächsten Tagen. Ist dann alles Organisatorische geregelt, brich den Kontakt ab.

Falls ihr gemeinsame Freunde habt, dann organisiere dich so, dass du deinem Ex-Partner nicht über den Weg läufst.

Und falls du den Kontakt partout nicht vermeiden kannst, weil ihr zum Beispiel zusammen arbeitet oder in die gleiche Klasse geht, schränke den Kontakt so gut wie möglich ein.

Wenn ihr in der gleichen Wohnung lebt

Wohnt ihr in der gleichen Wohnung, schau, dass du die nächsten Tage woanders schläfst.

Bei einem Freund oder einer Freundin, in einem Hotel, bei deinen Eltern oder auf der Parkbank, wenn es warm genug ist. Schlafe irgendwo, nur nicht in der gleichen Wohnung.

Und dann organisiere dir schnellstmöglich eine neue Bleibe.

Kein Kontakt heißt kein Kontakt

Den größten Fehler, den viele Menschen nach einer Trennung machen, ist immer noch Kontakt zu dem Ex-Partner zu haben.

Falls es dafür keinen Grund gibt (gemeinsame Kinder, Scheidung vorbereiten, etc.) und alles Organisatorische geklärt ist, solltest du jeden Kontakt vermeiden.

  • Kein WhatsApp.
  • Kein Facebook.
  • Kein Instagram.
  • Keine SMS (Gibt es so was überhaupt noch?).
  • Keine Telefonate.
  • Kein persönliches Treffen.

Ich würde dir sogar dazu raten, deinen Ex-Partner auf den sozialen Medien zu blockieren.

Ihr seid jetzt nicht beste Freunde, ganz egal, wie viel ihr zusammen erlebt habt. Vielleicht kannst du mit deinem Ex-Partner irgendwann wieder in Kontakt sein oder sogar Freunde werden. Aber bestimmt nicht kurz nach einer Trennung.

Ein sauberer Schnitt ist in den allermeisten Fällen die beste Lösung bei einer Trennung.

Beziehung beenden #3: Eine klare Entscheidung

Falls du derjenige bist, der die Beziehung beendet, brauchst du vor allem Eines: Klarheit.

Wenn du die Beziehung beendest wird dein Partner dich vielleicht anbetteln, bei ihm zu bleiben.

Er wird dir versprechen, dass er sich ändern wird, dass ab jetzt alles anders wird oder dass ihr doch füreinander gemacht seid.

Vielleicht verspricht er dir, weniger zu arbeiten, dich jeden Abend zum Essen auszuführen und nächste Woche nach Paris zu fliegen. Oder sie verspricht dir, dich jeden morgen mit einem Blowjob und Frühstück am Bett zu wecken. Oder was auch immer.

Doch all dieses Geschwafel sollte dir in diesem Moment am Arsch vorbeigehen.

Klingt hart, ich weiß. Aber das letzte, was du tun solltest, ist dich überreden zu lassen.

Bleibe bei deiner Entscheidung

Falls du eine wohl durchdachte Entscheidung getroffen hast und glaubst, dass es das Beste für dich ist, die Beziehung zu beenden, dann bleibe bei deiner Entscheidung.

Und wenn du das Gefühl hast, dass du während dem Trennungsgespräch weich wirst, dann gehe.

Egal, wie hart es ist: bleibe bei deiner Entscheidung

Bei meiner zweiten Trennung mit Anfang zwanzig hat mich meine Ex-Freundin auf Knien weinend angefleht, sie nicht zu verlassen. Ich hielt die Situation emotional nicht aus und ging. Damals ließ ich sie in ihrer Wohnung alleine zurück und hatte Angst, dass sie gleich aus dem Fenster springen würde.

Es war einer der emotional intensivsten Momente meines Lebens. Doch es war im Nachhinein das Beste, was ich damals tun konnte.

Ein paar Tage später rief sie mich sogar an und wollte mich nochmal zum Zurückkehren überreden. Doch ich erklärte noch mal kurz, dass es endgültig vorbei ist und legte dann auf.

Beziehung beenden #4: Dein Ex-Partner wird vielleicht überreagieren

Vor einigen Jahren beendete ich eine lange On-Off-Beziehung.

Nach einigen Tagen bekam ich von der Frau eine lange E-Mail, die mir das Herz brach.

Auf acht PDF-Seiten zerriss sie mich in Stücke und stellte mich als den schlechtesten Menschen des Universums dar. Und das, obwohl sie eine unheimlich tolle, gefühlvolle und liebevolle Frau ist.

Dann machte ich mir bewusst, dass sie es nicht so meinte. Es war eine emotionale Überreaktion.

Falls du die Beziehung beendest, ist es gut möglich, dass auch dein Partner überreagiert.

Vielleicht:

  • Schmeißt er dir Sachen an den Kopf, die alles andere als jugendfrei sind.
  • Macht er dich vor gemeinsamen Bekannten zur Sau.
  • Hat er oder sie schon noch ein paar Tagen einen neuen Liebhaber oder eine neue Liebhaberin.

Mach dir bewusst, dass nicht nur du in einer emotionalen Ausnahmesituation bist, sondern auch dein Ex-Partner. Und vielleicht ist sein Schmerz und seine Verzweiflung noch viel größer.

Die Frau, dir mir die E-Mail mit dem achtseitigen PDF geschickt hat, war der erste Mensch, der mir vor ein paar Monaten zu meinem dreißigsten Geburtstag per WhatsApp-Nachricht gratuliert hat.

Um Punkt 00:00 Uhr.

Beziehung beenden #5: Du bist kein schlechter Mensch

Vielleicht hast du deinem Ex-Partner das Herz gebrochen. Vielleicht hast du eine jahrelange Ehe beendet. Vielleicht hast du die Familie auseinander gerissen.

Doch all das macht dich nicht zu einem schlechten Menschen.

Der springende Punkt ist der: Der wichtigste Mensch in deinem Leben bist du. Und wenn du in deiner Beziehung nicht mehr glücklich bist und keine gemeinsame Zukunft siehst, solltest du sie beenden.

Vergiss nicht: Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben

Es ergibt keinen Sinn, eine Beziehung zu führen, nur um einen anderen Menschen nicht zu verletzen. Du bist also kein schlechter Mensch, nur weil du dich dazu entschieden hast, die Beziehung zu beenden.

Neuanfang

Eine Beziehung zu beenden ist emotional meist enorm anstrengend. Gönne dir in den Tagen und Wochen nach der Trennung also viel Ruhe und mach Dinge, die dir gut tun:

  • Gehe deinen Hobbys nach.
  • Verbringe Zeit in der Natur.
  • Triff dich mit guten Freunden.
  • Schau dir inspirierende Filme an.
  • Verreise.
  • Etc.

Die Zeit nach einer Trennung ist aber auch oft die Zeit, in der wir über unser Leben und unsere Entscheidungen reflektieren.

Ja, nach jeder meiner Trennungen habe ich gelitten wie ein Hund. Doch jede Trennung hat mich auch etwas Wichtiges gelehrt.

Eine Trennung ist auch immer Neuanfang. Nutze diese Möglichkeit, um etwas an dir oder deinem Leben zu ändern.

Vielleicht möchtest du ein neues Hobby ausprobieren. Oder eine Fremdsprache lernen. Oder mal alleine verreisen.

Vielleicht möchtest du sogar etwas Grundlegendes in deinem Leben ändern, wie deinen Wohnort oder deinen Beruf.

Oder vielleicht möchtest du dich als Mensch weiterentwickeln und versuchen, in deiner nächsten Beziehung alles ein klein bisschen besser zu machen.

Kostenloser Liebeskummer-Kurs

Möchtest du deinen Liebeskummer endlich überwinden und deinen Ex-Partner loslassen? Dann melde dich zu dem kostenlosen Liebeskummer-Kurs an und sichere dir die besten Tipps.    

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.