Eine Trennung verarbeiten in 3 simplen Schritten

Möchtest du deine Trennung verarbeiten und überwinden? Dann bist du hier richtig. In diesem Artikel erfährst du, welche 3 Trennungsphasen es gibt und was du in jeder Phase beachten musst, damit du möglichst schnell deine Trennung verarbeiten und überwinden kannst. Dieser Artikel ist gleichermaßen für Frauen wie auch für Männer geeignet.

trennung verarbeiten Eine Trennung zu verarbeiten und letztendlich auch zu überwinden ist oft nicht einfach.

Gerade in den ersten Wochen und Monaten erinnert dich wahrscheinlich Vieles an deinen Ex-Partner und du musst ständig an ihn oder sie denken.

Vielleicht hast du auch das Gefühl, dass du nie wieder glücklich sein wirst, weil momentan dein Schmerz einfach zu groß ist.

Ich kenne das sehr gut, denn mir ging es auch schon so.

Ich hatte so starken Liebeskummer, dass ich dachte, mein Herz würde gleich zerreißen. Zum Glück tat es das nicht …

Egal, wie dreckig es dir momentan geht, mach dir bewusst, dass das relativ normal ist. Die Zeit nach einer Trennung ist schwer und Liebeskummer ist einfach ein mieses Gefühl.

Damit du deine Trennung möglichst schnell verarbeiten und überwinden kannst, solltest du die verschiedenen Phasen einer Trennung besser verstehen. Lass mich das erklären.

Trennung verarbeiten: Die 3 Trennungsphasen

Was die meisten Menschen nach einer Trennung nicht beachten, ist, dass es verschiedene Trennungsphasen gibt.

Die allermeisten Trennungen durchlaufen diese 3 Phasen:

  1. Nicht wahrhaben wollen
  2. Akzeptanz
  3. Neuausrichtung

Jede Phase hat verschiedene Symptome, die ich dir im Folgenden erklären möchte.

Beachte aber, dass dich auch Trennungssymptome aus zwei oder sogar drei Phasen gleichzeitig treffen können. Doch in den meisten Fällen überwiegen die Symptome aus einer Phase.

Phase 1 der Trennung: Nicht wahrhaben wollen

Die erste Phase charakterisiert sich dadurch, dass du die Trennung nicht wahrhaben willst.

Du glaubst also immer noch, dass alles nur ein großes Missverständnis ist und dein Ex-Partner und du doch wieder zusammenkommen werdet.

Diese Phase ist besonders ausgeprägt, wenn du derjenige bist, der verlassen wurde.

Phase 2 der Trennung: Akzeptanz

In der zweiten Phase hast du akzeptiert, dass die Trennung endgültig ist.

Du hast nicht mehr die Hoffnung, dass du mit deinem Ex-Partner wieder zusammenfinden wirst.

In der zweiten Phase fängst du langsam an, deinen Ex-Partner emotional loszulassen. Trotzdem musst du wahrscheinlich noch oft an ihn denken und vermisst ihn.

Phase 3 der Trennung: Neuausrichtung

Die Trennung ist jetzt schon einige Wochen oder Monate her und du hast angefangen, deinen Ex-Partner mehr und mehr loszulassen.

Du entdeckst deine alte Lebenslust und Freude wieder und hast auch wieder mehr Energie.

Wahrscheinlich musst du auch nicht mehr täglich an deinen Ex-Partner denken.

Das ist die Phase, in der du dein Leben neu ausrichtest und auch langsam wieder bereit bist, neue Menschen kennenzulernen.

Lass uns nun sehen, was du in jeder Trennungsphase tun kannst, um deine Trennung besser verarbeiten zu können.

Trennung verarbeiten: Tipps für Phase 1

Deine Trennung liegt erst einige Tage oder Wochen zurück. Du kannst es gar nicht so richtig glauben und alles scheint ein böser Traum zu sein – ist es aber leider nicht.

Diese erste Phase ist die mit Abstand schlimmste und intensivste.

Trennung verarbeiten: Die erste Phase ist die schlimmste

trennung verarbeiten

Die ersten Wochen nach meiner letzten Trennung ging es mir so dreckig, dass ich teilweise dachte, ich hätte eine Depression.

In dieser ersten Phase gibt es vor allem zwei Dinge, die dir helfen werden, die Trennung zu verarbeiten.

1. Keinen Kontakt zu deinem Ex-Partner

Viele Menschen begehen nach der Trennung den großen Fehler und haben weiterhin Kontakt zu dem Ex-Partner.

Das zögert den Liebeskummer aber nur weiter hinaus und macht letztendlich alles noch schlimmer.

Das heißt: Sobald alles Organisatorische mit deinem Ex-Partner geklärt ist, solltest du jeglichen Kontakt vermeiden.

Und mit jeglichen Kontakt meine ich jeglichen Kontakt. Also:

  • Keine persönliche Treffen.
  • Keinen Kontakt über WhatsApp, SMS, Skype oder Telefon.
  • Kein Chatten über Facebook, Instagram, etc.

Falls du den Kontakt zu deinem Ex-Partner nicht völlig vermeiden kannst, weil ihr zum Beispiel gemeinsame Kinder habt oder zusammen arbeitet, dann versuche den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren.

Außerdem solltest du den Kontakt auch möglichst sachlich und unpersönlich halten.

Das klingt erst mal hart, aber letztendlich hilft es dir dabei, deinen Ex-Partner schneller loszulassen.

2. Lenke dich ab

Gerade in den ersten Tagen und Wochen nach der Trennung ist der Liebeskummer manchmal kaum auszuhalten. Das Beste, was du in dieser Phase tun kannst, ist dich abzulenken.

Du selbst wirst wissen, womit du dich am besten ablenken kannst. Doch sind hier ein paar Aktivitäten, die sich generell gut dazu eignen:

  • Sport
  • inspirierende Filme anschauen
  • gute Bücher lesen
  • Freunde treffen
  • ins Kino gehen

Was du noch beachten solltest

In der ersten Phase kann der Liebeskummer extrem sein.

Hier sind ein paar Symptome dieser Phase:

  • Du bist extrem traurig.
  • Du musst ständig an deinen Ex-Partner denken.
  • Du hast keine Energie.
  • Nichts macht dir Freude.
  • Du schläfst schlecht.
  • Du hast körperliche Schmerzen.

Mach dir jedoch bewusst, dass diese extreme Phase nicht für immer anhält. Egal, wie schlecht es dir geht, auch diese Phase wird vorbeigehen.

Trennung verarbeiten: Tipps für Phase 2

In der zweiten Phase hast du dich an die Trennung „gewöhnt“. Das soll keinesfalls heißen, dass es leicht ist oder du nicht noch häufig an deinen Ex-Partner denkst.

Doch du gibst mehr und mehr die Hoffnung auf, dass die Beziehung doch wieder funktionieren könnte und du mit deinem Ex-Partner wieder zusammenkommst.

Die zweite Phase ist die Phase, in der du langsam anfängst, deinen Ex-Partner loszulassen. Erst jetzt fängst du also wirklich an, die Trennung zu verarbeiten und auch zu überwinden.

Genauso wie in Phase 1 solltest du auch jetzt noch jeglichen Kontakt zu deinem Ex-Partner meiden.

Abgesehen davon gibt es zwei Tipps, die dir in dieser Phase helfen werden:

1. Mach einen inneren Schlussstrich

Um deine Trennung verarbeiten zu können und deinen Ex-Partner wirklich loszulassen, ist es wichtig, dass du einen inneren Schlussstrich ziehst.

Das heißt, dass du dich innerlich dafür entscheidest, dass dein Ex-Partner und du nicht mehr zusammenkommen werdet.

Du ziehst also einen inneren Schlussstrich und gibst jegliche Hoffnung auf ein neuerliches Zusammenkommen auf.

Was dabei sehr helfen kann: Schreibe einen Abschiedsbrief an deinen Ex-Partner. Denn Brief musst du nicht abschicken. Du schreibst ihn nur für dich.

Um deine Trennung zu verarbeiten, kann ein Abschiedsbrief sehr nützlich sein

trennung verarbeiten

2. Übe dich in Dankbarkeit

Um deine Trennung verarbeiten zu können ist es sehr hilfreich, wenn du dich in Dankbarkeit übst.

Nach einer Trennung passieren meist zwei Dinge:

  1. Du bist auf deinen Ex-Partner wütend.
  2. Du wünschst dir deinen Ex-Partner zurück.

Manchmal sind wir zwischen diesen beiden Gefühlszuständen auch hin- und hergerissen.

Was jedoch der beste Weg ist, um deinen Ex-Partner emotional loszulassen, ist, ihm dankbar zu sein.

Im Übrigen kannst du dich auch in Dankbarkeit üben, obwohl dein Partner ein echter Unmensch war und dich betrogen oder hintergangen hat.

Dann kannst du nämlich dankbar dafür sein, dass du durch ihn gelernt hast, welche Art von Partner und Beziehung du nicht mehr haben willst.

Trennung verarbeiten: Tipps für Phase 3

In der dritten Phase kehrt deine alte Lebensfreude mehr und mehr zurück. Du hast einen inneren Schlussstrich gezogen und endgültig die Hoffnung aufgegeben, dass du mit deinem Ex-Partner wieder zusammen findest.

Jetzt ist es an der Zeit, deinem Leben eine neue Richtung zu geben.

In der dritten Trennungsphase ist an der Zeit, deinem Leben eine neue Richtung zu geben

trennung verarbeiten

Wenn du das Gefühl hast, über deinen Ex-Partner hinweggekommen zu sein, kannst du in dieser Phase überlegen, wieder Kontakt mit ihm zu haben.

Ich persönlich würde dir im ersten Jahr nach der Trennung vom Kontakt jedoch abraten – außer vielleicht einer E-Mail zum Geburtstag oder Ähnlichem.

In der dritten Phase gibt es vor allem eine Sache, die dir beim Verarbeiten der Trennung weiterhelfen wird: Fange wieder an zu daten.

Fange wieder an zu daten

Egal, wie schmerzhaft deine Trennung war, und egal, wie sehr dich dein Ex-Partner verletzt hat, du solltest dich irgendwann wieder für neue Menschen öffnen.

Das soll nicht bedeuten, dass du dich gleich wieder in eine neue Beziehung stürzt. Doch es soll bedeuten, dass du anfängst, wieder neue Menschen kennenzulernen und auf Dates zu gehen.

Egal, wie schmerzhaft deine Trennung war, irgendwann solltest du dich wieder öffnen

trennung verarbeiten

Nicht selten ist es auch so, dass uns ein neuer Mensch hilft, den Ex-Partner endgültig loszulassen.

So war es auch bei meiner letzten Trennung. Ich befand mich gerade vom Übergang der zweiten in die dritte Trennungsphase.

Dann lernte ich eines Abends eine tolle Frau kennen. Wir dateten uns die nächsten Wochen und Monate und sie half mir enorm dabei, meine Trennung endgültig zu verarbeiten.

Es kann anfangs schwer sein, sich auf einen neuen Menschen einzulassen, denn alles ist anders als mit dem Ex-Partner. Doch versuche, den neuen Menschen nicht mit deinem Ex-Partner nicht zu vergleichen, und gib ihm eine Chance.

Eine letzte Sache noch

Ich habe dir in diesem Artikel verschiedene Tipps gegeben. Doch natürlich gibt es noch eine Menge mehr Dinge, die du nach einer Trennung beachten solltest und die dir helfen können, eine Trennung zu verarbeiten.

Aus diesem Grund habe ich den kostenlosen Ratgeber Innere Stärke geschrieben. Lade ihn dir herunter. Er wird dir helfen.

M​​​​​öchte​st du alten Schmerz loslassen?

In meinem Ratgeber Innere Stärke erfährst du, wie du alten Schmerz loslässt, neuen Mut gewinnst und zu alter Stärke zurückfindest. Lade dir den Ratgeber jetzt kostenlos herunter. 

Liebeskummer überwinden: Diese 5 Tipps helfen wirklich!

Du möchtest endlich deinen Liebeskummer überwinden? In diesem Artikel findest du dafür 5 praktische Tipps, die wirklich funktionieren und dir weiterhelfen.

Liebeskummer überwindenUnter Liebeskummer zu leiden ist schrecklich. Es tut einfach nur verdammt weh und man fühlt sich traurig, verloren, einsam und wütend. Oft macht man sich auch Vorwürfe für Fehler aus der Vergangenheit.

Auch ich hatte schon starken Liebeskummer.

Einige Male war mein Liebeskummer so heftig, dass ich völlig durch den Wind war. Ich hatte das Gefühl, dass mir jemand mein Herz aus der Brust reißt, es in seiner Hand zerquetscht und lachend dabei zusieht, wie ich leide.

Das Einzige, was ich damals wollte: Meinen Liebeskummer zu überwinden.

  • Ich wollte nicht mehr täglich an meine Ex-Freundin denken.
  • Ich wollte nicht mehr, dass mich alles in sie erinnert.
  • Ich wollte nicht mehr leiden.

Da du diese Zeilen liest, geht es dir wahrscheinlich ähnlich und auch du möchtest deinen Liebeskummer überwinden. Und dabei möchte ich dir mit diesem Artikel helfen.

Warum Liebeskummer so ein gemeines Gefühl ist

Liebeskummer zu überwinden ist oft nicht einfach, weil der Mensch, der uns am wichtigsten ist, ja auch derjenige ist, der uns ablehnt.

Der Mensch, der uns am wichtigsten ist, den wir mit am stärksten lieben und mit dem wir so viel erlebt haben, ist plötzlich weg.

Und das fühlt sich an, als hätte man dir etwas Wichtiges weggenommen. Als würdest du eines Morgens aufwachen und dein linker Arm ist weg oder deine Nase.

Liebeskummer: und plötzlich ist der geliebte Mensch weg!

Liebeskummer überwinden

Hinzu kommt, dass es so schwer ist, auf andere Gedanken zu kommen.

Egal, was du gerade erlebst, wahrscheinlich musst du ständig an deinen Ex-Partner denken.

  1. Wenn es dir gerade schlecht geht und du traurig bist, wünschst du dir den Ex-Partner zurück, um dich besser zu fühlen. Du wünschst dir, in den Arm genommen zu werden und einfach nur seine Nähe zu spüren.
  2. Wenn es dir gerade gut geht und du etwas Schönes erlebst, wünschst du dir deinen Ex-Partner zurück, um mit ihm die Erfahrung zu teilen. Denn gerade in schönen Momenten kommt oft der Gedanke: „Diese Erfahrung würde ich jetzt gerne mit meinem Ex-Partner teilen.“

Um es auf den Punkt zu bringen: Liebeskummer ist ein fieses Arschloch.

Aus diesem Grund werde ich dir in diesem Artikel 5 Tipps geben, die dir helfen werden, deinen Liebeskummer zu überwinden und deinen Ex-Partner loszulassen. (Falls du deinen Ex zurückgewinnen willst, ließ diesen Artikel.)

Zur besseren Übersicht hier ein kurze Auflistung der Tipps.

Liebeskummer überwinden

  1. Lass den Schmerz zu
  2. Mach einen innerlichen Schlussstrich
  3. Meide jeglichen Kontakt
  4. Glorifiziere nicht die Vergangenheit
  5. Finde ein neues Projekt

Liebeskummer überwinden #1: Lass den Schmerz zu

Du möchtest deinen Liebeskummer überwinden? Dann erlaube ihm, da zu sein!

Ja, das mag erst mal paradox klingen, schließlich willst du all den Schmerz, die Wut und die Enttäuschung nicht spüren. Doch die Sache ist die: Je mehr du versuchst, etwas nicht zu spüren, desto stärker wird das Gefühl!

Du kannst deine Gedanken und deine Gefühle nicht unterdrücken.

Je mehr du also versuchst, nicht an deinen Ex-Partner zu denken und deinen Liebeskummer zu unterdrücken, desto mehr wirst du an deinen Ex denken und desto stärker wird dein Liebeskummer sein.

Stelle dir deinen Liebeskummer wie einen prall gefüllten Volleyball vor. Du kannst ihn zwar unter Wasser drücken, doch früher oder später wird er mit voller Wucht wieder an die Oberfläche schießen. Und wenn du nicht aufpasst, trifft dich der Ball mitten ins Gesicht.

OK, Anchu. Ich bin zwar kein Volleyballspieler, aber ich verstehe deinen Punkt. Aber was zum Teufel soll ich jetzt machen, um meinen Liebeskummer zu überwinden???

Schön, dass du fragst.

Um deinen Liebeskummer überwinden zu können solltest du ihn akzeptieren

Der erste Schritt, um deinen Liebeskummer zu überwinden, ist diesen zu akzeptieren. Das heißt: Du solltest nicht gegen deinen Liebeskummer ankämpfen.

Falls du deinen Liebeskummer überwinden willst, darfst du nicht dagegen ankämpfen

Liebeskummer überwinden

Das ist natürlich leichter gesagt, als getan. Deshalb hier ein Tipp, der dir dabei helfen kann: Versuche, dankbar zu sein!

Wenn immer dein Liebeskummer extrem stark wird, versuche dankbar zu sein.

  • Dankbar für die schöne Zeit, die du mit deinem Ex-Partner erlebt hast.
  • Dankbar für seine Liebe und Zuneigung.
  • Dankbar dafür, dass er oder sie ein Teil von deinem Leben war.
  • Dankbar, dass du von deinem Ex-Partner etwas Wichtiges lernen konntest.

Und selbst wenn dein Partner ein egoistisches und manipulatives Schwein war, das dich schlecht behandelt hat, kannst du dankbar sein.

Dann kannst du nämlich dankbar sein, dass dir dein Ex-Partner gezeigt hat, welche Art von Mensch du nicht mehr in deinem Leben haben willst.

Zugegeben, in schwierigen Momenten dankbar zu sein, ist nicht immer einfach. Und deshalb habe ich noch vier weitere Tipps, damit du deinen Liebeskummer überwinden kannst.

Liebeskummer überwinden #2: Mach einen innerlichen Schlussstrich

Die erste Zeit nach der Trennung hast du wahrscheinlich noch die Hoffnung, dass du mit deinem Ex-Partner doch wieder zusammen kommen wirst und alles nur ein großes Missverständnis war.

Vielleicht klammerst du dich an diesen Gedanken wie ein ängstliches Kleinkind an seine Mutter.

Doch so lange du diese Hoffnung hast, wirst du deinen Liebeskummer nicht überwinden können.

Ab einem gewissen Punkt musst du also einen innerlichen Schlussstrich ziehen und für dich entscheiden, dass es vorbei ist.

Du möchtest deinen Liebeskummer überwinden? Dann mach einen inneren Schlussstrich

Liebeskummer überwinden

Nein, dein Ex-Partner und du, ihr werdet nicht wieder zusammenkommen. Es war kein großes Missverständnis, sondern es ist endgültig vorbei. Diesmal gibt es kein Happyend und kein „sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage“.

Erst wenn du die Hoffnung aufgibst, dass ihr irgendwann wieder zusammenkommen werdet, kannst du deinen Ex-Partner loslassen.

Es war auch genau dieser innere Schlussstrich, der mir dabei geholfen hat, meine Ex-Freundin endlich loszulassen.

Liebeskummer überwinden #3: Keinen Kontakt!

Keinen Kontakt zu seinem Ex-Partner zu haben, ist der Klassiker unter den Liebeskummer-Tipps. Aus einem guten Grund.

Falls du deinen Liebeskummer überwinden möchtest, solltest du den Kontakt zu deinem Ex-Partner so gut wie möglich vermeiden.

Denn jegliche Form von Kontakt erinnert dich an die gemeinsame Zeit und macht dir Hoffnung, dass ihr vielleicht doch wieder zusammenkommt.

Dass du und dein Ex-Partner keinen Kontakt haben solltet, beschränkt sich nicht nur auf das echte Leben. Sondern auch auf die sozialen Medien und Ähnliches.

Für dich heißt das:

  • Keinen Kontakt über Soziale Medien (Instagram, Facebook, Twitter, etc.).
  • Keine Anrufe.
  • Keinen Kontakt über WhatsApp oder SMS.

Ich würde dir sogar raten, deinen Ex-Partner auf Social Media zu blockieren und eine Kontaktsperre auf deinem Smartphone zu installieren.

Zum Einen hält es dich davon ab, in schwachen Momenten deinen Ex-Partner zu kontaktieren. Gerade nach 1-2 Drinks (lies: 7-8 Drinks) bringt einen der Liebeskummer dazu, sehr unüberlegte Dinge zu tun.

Zum anderen hält es auch deinen Ex-Partner davon ab, dich zu kontaktieren.

Um deinen Liebeskummer zu überwinden vermeide jeglichen Kontakt zu deinem Ex-Partner

Liebeskummer überwinden

Was du tun kannst, wenn du den Kontakt nicht vermeiden kannst

Es ist möglich, dass du nach einer Trennung den Kontakt zu deinem Ex-Partner nicht vermeiden kannst.

  • Ihr habt gemeinsame Kinder.
  • Ihr arbeitet in der gleichen Firma.
  • Ihr müsst euch um die Scheidung kümmern.
  • Ihr habt den gleichen Freundeskreis.
  • Usw.

Versuche in diesen Fällen, den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Und wenn ihr Kontakt habt, dann bleibe „sachlich“.

Kläre das Organisatorische und vermeide Persönliches.

Und zum Thema Freundeskreis: Gib deinen Freunden Bescheid, dass ihr euch getrennt habt und dass du es vermeiden möchtest, deinen Ex zu sehen. Mit ein wenig Planung geht das ganz gut.

Liebeskummer überwinden #4: Glorifiziere nicht die Vergangenheit

Wenn du verlassen wurdest, ist es gut möglich, dass du die Vergangenheit glorifizierst.

In anderen Worten: In deiner Vorstellung waren dein Ex-Partner und die Beziehung zu ihm einfach nur perfekt.

Als ich damals heftigen Liebeskummer hatte machte ich meine Ex-Freundin gedanklich zu einem Fabelwesen. Ich glorifizierte sie und machte sie gedanklich wunderschön, makellos und einfach nur perfekt.

Ich dachte, ich würde nie wieder eine Frau kennenlernen, die auch nur annähernd so besonders ist, wie sie. Doch all das hatte nichts mit der Realität zu tun.

Ja, meine Ex-Freundin war eine attraktive Frau und ein toller Mensch. Doch natürlich war sie nicht perfekt und hatte ihr Macken. Geblendet von meinem Liebeskummer sah ich das damals jedoch nicht und fügte mir dadurch selbst nur noch mehr Schmerz zu.

Versuche, realistisch zu sein

Um deinen Liebeskummer zu überwinden, kann es hilfreich sein, dass du dir bewusst machst, dass weder dein Ex-Partner noch die Beziehung mit ihm perfekt waren.

Falls du deinen Liebeskummer überwinden willst, solltest du die Vergangenheit nicht glorifizieren.

Liebeskummer überwinden

Um einen realistischeren Blick auf die Vergangenheit zu bekommen, kannst du dich gerne an all die Dinge erinnern, die dich an deinem Ex-Partner genervt haben.

Statt das Glas halb voll zu betrachten, sieh es jetzt mal halb leer. Konzentriere dich mal bewusst auf das Negative – an deinem Ex-Partner wie auch an deiner Beziehung.

Das sollte dir dabei helfen, die Vergangenheit weniger zu glorifizieren und deinen Liebeskummer besser zu überwinden.

Liebeskummer überwinden #5: Finde ein neues Projekt

Leiden wir unter Liebeskummer, versuchen wir oft, uns abzulenken. Und kurzfristig kann diese Strategie sehr gut funktionieren.

Doch langfristig funktioniert sie nicht.

Du kannst deinen Tag mit Arbeit, Sport, Kinobesuchen und Treffen mit Freunden füllen, spätestens, wenn du abends alleine im Bett liegst, wirst du an deinen Ex-Partner denken müssen.

Was ist die Lösung?

Dass du ein neues Projekt findest. Dass du deine Energie und Zeit etwas widmest, das wir wirklich wichtig ist und das für dich eine große Bedeutung hat.

Du fragst dich gerade, was der Unterschied zwischen einem neuen Projekt und ablenken ist?

Ganz simpel.

Wenn du ablenkst, versuchst du, deinen Liebeskummer zu vermeiden. Du rennst also vor etwas davon.

Wenn du stattdessen an etwas arbeitest, das für dich wirklich bedeutsam ist, rennst du nicht vor etwas davon, sondern bewegst dich auf etwas Neues zu. Du hast also keine Weg-von- sondern eine Hin-zu-Motivation.

Besser als nichts zu tun oder dich abzulenken: ein neues Projekt finden!

Liebeskummer überwinden

Was heißt es, ein neues Projekt zu finden?

Ein neues Projekt zu finden heißt nicht, dass du plötzlich deine Lebensaufgabe entdeckst und die Welt verändern willst. Es reicht, wenn du etwas findest, was dir in diesem Moment gerade wichtig ist und wobei du das Gefühl hast, im Leben voranzukommen.

Hier ein paar Beispiele:

  • Du entscheidest dich dazu, endlich regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen und in Form zu kommen.
  • Du lernst eine neue Fremdsprache.
  • Du entdeckst ein neues Hobby.
  • Du entschließt dich dazu, in ein paar Monaten eine große Reise zu machen und arbeitest an der Planung und Organisation.

Wie geht es weiter?

Ich hoffe, diese 5 Tipps helfen dir dabei, deinen Liebeskummer zu überwinden.

Was mir bei meinen schlimmsten Liebeskummerphasen auch geholfen hat, war mir bewusst zu machen, dass Liebeskummer nicht für immer ist.

Egal, wie dreckig es dir gerade geht, egal, wie sehr du leidest und egal, wie sehr du deinen Ex-Partner vermisst: Dein Liebeskummer wird irgendwann vorbei sein.

Du wirst deinen Ex-Partner früher oder später loslassen und wieder glücklich sein können. Versprochen.

M​​​​​öchte​st du alten Schmerz loslassen?

In meinem Ratgeber Innere Stärke erfährst du, wie du alten Schmerz loslässt, neuen Mut gewinnst und zu alter Stärke zurückfindest. Lade dir den Ratgeber jetzt kostenlos herunter.