10 Dinge, die garantiert für gute Laune sorgen

Du hast viel zu selten gute Laune? Oder möchtest du einfach noch besser drauf sein? Dann bist du hier genau richtig. Denn in diesem Artikel lernst du, wie du dich richtig in Stimmung bringst.

gute launeKennst du diese Menschen, die immer gut gelaunt sind? Die immer Spaß haben und das Leben genießen?

Das kannst du auch!

Zwar haben von Natur aus manche Menschen öfter gute Laune als andere, doch auch du kannst einiges für deine gute Laune tun.

Welche 10 Dinge dich garantiert in gute Laune versetzen, erfährst du im in diesem Artikel. Tipp #3 wird dich überraschen!

Gute Laune #1: Die passende Musik

Musik stimuliert Körper und Geist.

Und so ist es auch kein Wunder, dass Musik einen starken Einfluss auf unsere Emotionen hat.

  • Sie kann eine beruhigende Wirkung haben.
  • Sie kann uns helfen, mit Gefühlen wie Traurigkeit und Einsamkeit umzugehen.
  • Sie kann unsere Stimmung innerhalb von Sekunden aufhellen.

Vielleicht kennst du dieses Phänomen:

Eben noch warst du niedergeschlagen und traurig, da kommt (vielleicht im Radio oder auf deiner Playlist) ein Song, der dich total berührt und motiviert. Und eh du dich versiehst, huscht dir ein Lächeln über das Gesicht.

Wenn du also mehr gute Laune haben willst, höre mehr Musik, die dir gute Laune macht.

Gute Laune? Gute Musik!

gute laune

In meinem Fall sorgt Elektro Swing zum Beispiel für gute Laune. Für dich kann es aber auch etwas ganz Anderes sein – ausprobieren ist hier entscheidend.

Übrigens: Am effektivsten und schnellsten bekommst du gute Laune, wenn du zu der Musik deiner Wahl auch noch tanzt.

Dadurch kommt dein Körper in Fahrt und du schockst dich regelrecht heraus aus deiner Miesepetrigkeit.

Und wenn dir der Gedanke, zuhause alleine in deinem Zimmer zu tanzen, etwas komisch vorkommt, ist das nicht schlimm.

Probiere es einfach mal aus. Du wirst feststellen, dass es funktioniert.

Gute Laune 2#: Kokain

Ok. Das habe ich jetzt nur geschrieben, um zu sehen, ob du noch aufpasst.

Natürlich sind Drogen kein guter Weg, um deine Laune zu verbessern.

Was viel besser ist:

Inspirierende Filme.

Gerade in Zeiten, wo wir uns ein bisschen schwach und demotiviert fühlen, kann ein bisschen gute Laune von außen nicht schaden.

Und so sind es oft ganz bestimmte Filme, die in uns ein Gefühl des tieferen Verständnisses für die Welt hinterlassen. Die dort wieder gute Laune in uns aufkeimen lassen, wo gerade noch Trübsal war.

Von welchen Filmen rede ich?

Filme wie:

  • Forrest Gump.
  • Die Verurteilten.
  • Good Will Hunting.
  • Erin Brockovich.

Filme, die dich zum Nachdenken anregen oder ein warmes Gefühl in dir hervorrufen.

Natürlich können es auch ganz andere Filme sein, die dich persönlich inspirieren. Welche Filme es auch sein mögen – such dir einen davon heraus und schau ihn dir an.

Und schon steht deiner guten Laune nichts mehr im Weg.

Gute Laune 3#: Akzeptanz

Dieser Tipp ist etwas paradox. Dennoch ist er entscheidend.

Manchmal ist unser Wunsch, gute Laune zu haben, nämlich genau das, was uns am stärksten davon abhält, wirklich gut gelaunt zu sein.

Das nächste Mal, dass du schlecht drauf bist, versuche deshalb einfach mal Folgendes:

Nimm das Gefühl an.

Versuche, ihm gegenüber keinen Widerstand zu leisten und umarme es stattdessen.

Sage dir: „Es ist ok, dass ich mich gerade fühle, wie ich mich fühle.“

Du wirst merken, dass sich alleine durch diese Annahme deine Stimmung bereits aufbessern wird. Und allmählich wird sich dann auch wieder gute Laune in dir ausbreiten können.

Den dritten Tipp kannst du nebenbei bemerkt auch mit dem ersten verbinden – zum Beispiel, indem du dir ein melancholisches Lied anmachst, wenn du wieder einmal traurig bist.

Ich habe in der Vergangenheit oft bemerkt, wie traurige Musik mir geholfen hat, mich vollständig in meine Gefühle einzutauchen. Und sie dadurch besser loslassen zu können.

Gute Laune 4#: Bewegung

Bereits im ersten Punkt habe ich erwähnt, dass Tanzen eines der besten Mittel für gute Laune sein kann.

Neben rhythmischer Bewegung zur Musik, sind auch andere Formen der Bewegung gut geeignet, um deine Stimmung zu steigern.

  • Spazierengehen oder Joggen unterstützt die Kommunikation deiner beiden Gehirnhälften und hat damit einen positiven Einfluss auf deine Emotionsverarbeitung.
  • Kampfsport ist prima dafür geeignet, deine Aggressionen in positive Energie umzuwandeln.
  • Mannschaftssportarten verbinden Bewegung und Gemeinschaft. Und sorgen damit gleich doppelt für gute Laune.

Du wünscht dir gute Laune? Bewege dich!

gute laune

„Emotion is created by motion.“ (Auf deutsch in etwa: Gefühle entstehen durch Bewegung)

Dieses Zitat von Tony Robbins trifft es auf den Punkt: Wenn du dich bewegst, änderst du deine Stimmung.

Wenn du Sport treibst, werden Endorphine ausgeschüttet und du hast gute Laune.

Auch dein Gang und deine Körperhaltung haben Einfluss auf dein Gemüt.

Wenn du also deine Laune ändern willst: Bewege dich!

Gute Laune #5: Gute Freunde

Eben habe ich es schon anklingen lassen: Gute Laune entsteht in guter Gesellschaft.

Mit welchen Leuten du dich umgibst und welche Qualität deine Freundschaften haben, hat demnach einen entscheidenden Einfluss auf deine Stimmung.

Versuche deshalb, Zeit mit Freunden zu verbringen, die dir gleichzeitig ein Gefühl von Geborgenheit und von Bestätigung vermitteln.

  • Freunde, bei denen du authentisch und ehrlich sein kannst.
  • Freunde, mit denen du Blödsinn machen und Spaß haben kannst.
  • Freunde, in deren Gegenwart die gute Laune fast schon automatisch entsteht.

Wenn du solche Freunde in deinem Leben vermisst, lohnt es sich, nach genau diesen Freunden Ausschau zu halten – und dann in gute Freundschaften zu investieren.

Glaub mir: Es gibt kaum etwas, das langfristig besser für gute Laune sorgt.

Gute Freunde sorgen oft automatisch für gute Laune!

gute laune

Gute Laune #6: Humor

Wo wir schon beim Thema Spaß haben sind:

Ein herzhafter Lacher ist einer der besten Wege, um sofort gute Laune zu bekommen.

Klar. Am meisten Spaß wirst du natürlich in Gesellschaft haben – mit Menschen, mit denen du rumalbern und dich köstlich amüsieren kannst.

In Zeiten von Netflix und YouTube wirst du es allerdings nicht sehr schwer haben, lustige Serien oder lustige Videos zu finden, die deine Stimmung aufhellen – auch, wenn du einmal alleine zuhause bist.

Am besten ist es deshalb, wenn du einen Großteil der Medien, die dir schlechte Laune bereiten (zum Beispiel Nachrichten) aus deinem Leben streichst und sie durch Medien ersetzt, die mehr Humor und Spaß in dein Leben bringen.

Gute Laune 7#: Positive Selbstgespräche

Negative Einflüsse aus deinem Leben zu verbannen ist einer der besten Wege zur guten Laune.

Der Witz ist allerdings: Nicht nur die Außenwelt kann sich in kann dich negativ beeinflussen.

Auch die Art und Weise, wie du mit dir selbst redest, hat eine starke Wirkung auf deine Stimmung.

Und nein, ich meine damit keine echten Selbstgespräche. Viel mehr meine ich die Stimmen, die hin und wieder in deinem Kopf auftauchen.

Stimmen, die dich kritisieren, wenn du mal wieder einen Fehler gemacht hast oder etwas nicht so läuft, wie du es geplant hast.

Deine Gedanken haben einen Einfluss auf deine gute Laune

gute laune

Findest du dich immer wieder in selbst-verurteilenden oder sehr strengen Gedanken wieder?

Dann probiere mal folgende Technik aus:

  1. Wähle eine (berühmte oder weniger bekannte) Persönlichkeit aus, die dich inspiriert. Die ein Vorbild von dir ist und vor der du aus welchem Grund auch immer enormen Respekt hast. Stelle dir (am besten sehr bildlich) vor, wie du dieser Person begegnest. Wie du sie ansprichst und dich mit ihr unterhältst.
  2. Überlege dazu, wie du mit dieser Person reden, wie du dich ihr gegenüber verhalten würdest.
  3. Und jetzt fange an, genauso mit dir selbst zu reden. Versuche, genauso respektvoll mit dir selbst umzugehen und dir selbst gegenüber die gleiche Achtung entgegenzubringen, die du deinem Vorbild gezeigt hast. Mache das immer dann, wenn du dich wieder in verurteilenden „Selbstgesprächen“ wiederfindest.

Wenn du diese Technik anwendest, wirst du schnell merken, wie sich deine Gedanken wandeln.

Und du auf einmal viel öfter gute Laune hast.

(Lese auch: 10 Lebensweisheiten, die du kennen solltest)

Gute Laune 8#: Gegenwärtigkeit

Meist entsteht schlechte Laune in Gedanken.

Weil negative Gedanken oft negative Gefühle mit sich ziehen, ist es wichtig, deine Gedanken zu beobachten – sofern du öfter gute Laune haben möchtest.

Die oben genannte Technik ist unter anderem dafür da, positivere Gedanken zu hegen, indem du in einer positiveren Art und Weise mit dir selbst kommunizierst.

Anstatt deine Gedanken zu ändern, kannst du aber auch lernen, sie vollständig loszulassen und so komplett in der Gegenwart zu sein.

Wie du das schaffst?

  • Versuche, dich mehrmals am Tag nur auf deine Sinne zu konzentrieren. Darauf, was du siehst, hörst, riechst und schmeckst.
  • Nimm dir Zeit, bewusst zu atmen. Zu fühlen, wie der Atem ein und ausströmt und dir Kraft und Leben gibt.
  • Fang an zu meditieren. Zum Beispiel mit der App 7mind.

Du wirst feststellen, dass sich durch deine Gegenwärtigkeit sofort eine Art innerer Frieden einstellt. Und damit gute Laune, die wirklich nachhaltig ist.

Gute Laune #9: Zeit zum Ausruhen

Unsere heutige Gesellschaft ist sehr stark auf Effektivität ausgerichtet. Darauf, möglichst schnell möglichst viel zu erreichen.

Oft vergessen wir deshalb, dass manchmal ein wenig Ruhe bereits ausreichend ist, um den eigenen Akku wieder aufzuladen.

Stress und Hektik sowie ein Gefühl ständiger Erschöpfung sind regelrechte Gute-Laune-Killer.

Manchmal brauchst man einfach ein wenig Ruhe

gute laune

Versuche deshalb darauf zu achten, dass du genug schläfst und Zeiten hast, in denen du dich einfach nur regenerierst.

  • Zeiten, in denen du auch mal nichts machen darfst.
  • Zeiten, in denen du mal komplett für dich sein kannst.
  • Zeiten, in denen das Smartphone ausbleibt.

Sobald du wieder energiegeladener bist, wird sich auch wieder die gute Laune einstellen.

Ließ auch: 7 Tipps für schlechte Laune (Und was du daraus lernen kannst)

Gute Laune 10#: Schöne Aktivitäten

Dieser Tipp ist nahezu lächerlich offensichtlich.

Und genau aus diesem Grund beachten ihn die meisten viel zu selten.

Wenn du gute Laune haben möchtest, mache Dinge, die dir Spaß machen:

  • Geh ins Kino.
  • Mache Sport.
  • Lies ein spannendes Buch.
  • Nimm ein entspannendes Bad.

Welche Aktivität für dich infrage kommt – das hängt ganz davon ab, was dir am meisten Spaß macht.

Wichtig ist nur, dass du hin und wieder schöne Aktivitäten unternimmst.

Es gibt kaum einen schnelleren Weg um gute Laune zu bekommen, als Dinge zu tun, die dir Spaß machen. Sehr simpel, aber dennoch verdammt effektiv.

Bist du ein Sklave deiner Gedanken?

Hole dir meine 33 exklusiven Tipps um besser zu denken. Du wirst negative Gedanken loslassen, Selbstzweifel überwinden und ein starkes Mindset aufbauen. Die Tipps sind garantiert kostenlos. Und garantiert gut. 

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.