Wie du in 4 einfachen Schritten attraktiver auf andere wirkst

Du kannst mit relativ einfachen Mitteln stark beeinflussen, wie attraktiv du auf andere Menschen wirkst.

Keine Sorge, hiermit meine ich nicht, dass du zum Chirurgen sollst um dir neue Brüste, neue Lippen oder ein Sixpack formen lassen sollst.

In diesem Artikel werde ich dir erklären, welche 4 Dinge du tun kannst, um attraktiver auf andere zu wirken.

Doch vorher eine wichtige Frage: warum solltest du überhaupt attraktiver werden wollen?

Attraktivität hat einen großen Einfluss darauf, wie deine Mitmenschen auf dich reagieren. Obwohl wir gerne das Gegenteil behaupten, wir sind alle oberflächlich.

Schon nach 100 Millisekunden bilden wir uns einen ersten Eindruck bezüglich Attraktivität, Kompetenz, Aggressivität oder Vertrauens­würdigkeit einer anderen Person.[1] Generell nehmen wir attraktive Menschen als geselliger, intelligenter, dominanter, mental gesünder und sozial kompetenter war.[2] Das Phänomen ist auch unter dem Namen „Beauty is good“ bekannt.

Deine wahrgenommene Attraktivität hat also nicht nur einen großen Einfluss auf dein Datingleben, sondern auch auf andere Lebensbereiche.

Leider machen viele Menschen zu wenig aus sich selbst und wirken unattraktiver, als sie eigentlich sind. Deshalb möchte ich dir erklären, was du tun kannst, um attraktiver zu wirken und attraktiver zu werden

In 4 Schritten attraktiver wirken

Die ersten beiden Tipps die ich dir vorstelle sind schnell anwendbar. Durch sie wirst du vor allem attraktiver wirken.

Die letzten beiden Tipps brauchen etwas mehr Zeit und Aufwand (gerade der vierte Tipp, der etwas ungewöhnlich ist). Durch sie wirst du langfristig etwas verändern und somit nicht nur attraktiver wirken, sondern auch dauerhaft attraktiver werden.

1. Attraktiver wirken: Lächeln

Laut einer kanadischen Studie aus dem Jahr 2011 wirken Frauen die lächeln attraktiver und lächelnde Männer unattraktiver.[3] Heißt das also, Frauen sollten lächeln und Männer böse reingucken? Nein.

Wenn du flirtest oder auf neue Menschen zugehst, solltest du generell lächeln, egal, ob du eine Frau oder ein Mann bist. Lächeln symbolisiert Freude, Spaß und gute Absichten.

Kaum jemand wird dich böse abweisen, wenn du lächelst und freundlich „Hallo“ sagst.

Nachdem ich über das Thema Flirten und Dating ein ganzes Buch geschrieben habe, kann ich jeden Menschen nur ans Herz legen, beim Flirten zu lächeln. Das macht das Ganze einfacher und erfolgsversprechender.

Ein weiteres Argument für das Lächeln: selbst durch ein künstlich aufgesetztes lächeln bauen wir Stress ab und können unsere Stimmung verbessern.[4]

2. Attraktiver wirken: Klamotten, Styling, Frisur

Wir Menschen lassen uns leicht täuschen. So hat ein anziehender Kleidungsstil die gleichen positiven Effekte auf die wahrgenommene Attraktivität eines Menschen wie angeborene physische Attraktivität.[5]

Durch stilvolle und zu dir passender Kleidung, einer guten Frisur und eventuell Make-up kannst du zu einem neuen Menschen werden. Und diese Optionen solltest du unbedingt nutzen.

Du bist nicht ganz überzeugt? Hier ein kleines Experiment von mir:

bin ich attraktiv attraktiver werden attraktiver wirken 3

Zwischen dem linken und dem rechten Bild liegen ca. 6 Wochen. Das ist die Zeit, die ich gebraucht habe, um mir einen Bart wachsen zu lassen. Was sind die Unterschiede auf deinen beiden Bildern? Brille, Bart, Haare und die Kleidung. Und bevor komische Fragen kommen, nein, ich benutze kein Make-up.

Es lohnt sich somit, für eine professionelle Stilberatung und einen guten Friseur Geld auszugeben. Sie können aus dir einen neuen Menschen machen. Hierzu zwei Quellen:

Stilberatung für Frauen

Stilberatung für Männer

Und falls du der Meinung bist,  andere sollten dich so mögen, wie du bist, habe ich eine Frage an dich: Warum willst du dir das Leben schwer machen?

Auch wenn du das Beste aus dir machst, können dich andere immer noch so mögen wie du bist. Du machst es ihnen nur einfacher (warum, habe ich am Anfang des Artikels erklärt).

3. Attraktiver werden: Kraftsport und Ernährung

Ein Werbespruch des Knäckebrot-Herstellers Wasa lautet: „Du bist, was du isst.“

Gar nicht so dumm. Ich lege noch eins drauf und behaupte: „Du bist, was du isst und wie du trainierst.“ Zugeben, klingt nicht ganz so locker wie der von Wasa, ist aber zutreffender.

Gehe regelmäßig ins Fitnessstudio und esse gesund und du wirst früher oder später einen attraktiven Körper bekommen. Mal ganz davon abgesehen, dass du gesünder leben wirst.

Beim Krafttraining solltest du dich vor allem auf die großen Grundübungen mit konzentrieren: Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Klimmzüge, Rudern, Schulterdrücken (immer auf die richtige Technik achten).

Auch als Frau solltest du diese Übungen machen. Du musst keine Angst davor haben, ein Muskelprotz zu werden. Das wird nicht passieren. Die besten Ärsche meines Lebens habe ich bis jetzt in Brasilien gesehen. Und dort machen die Frauen regelmäßig Kniebeugen mit viel Gewicht. Höre auf, Body-Pump, Body-Aerobic und Body-weiß-was-ich-was zu machen und trainiere ordentlich. Dann siehst du auch Resultate.

Noch wichtiger als das Training ist jedoch deine Ernährung. Du kannst mir der richtigen Ernährung Gewicht zunehmen oder Gewicht verlieren. Ich habe im Jahr 2012 in 8 Wochen 7 Kg. verloren, in dem ich größtenteils auf Kohlenhydrate verzichtet habe.

Diese Art der Ernährung nennt Paleo-Diät (alternativ auch Steinzeit-Diät). Ich ernähre mich auch noch jetzt größtenteils nach diesen Prinzipien, weil es mir gut tut.

Sich gesund zu ernähren ist größtenteils Gewöhnung. Deine Geschmacksnerven verändern sich und nach einer gewissen Zeit, schmeckt dir gesundes Essen besser als Fast Food. Auch wenn ich wahnsinnig genieße, ab und zu mal Pizza, Burger oder Döner zu essen.

Hier findest du mehr Infos zu der Paleo-Diät:

Was ist die Paleo-Diät?

Warum du durch Paleo abnimmst 

Was auch sehr effektiv zur Gewichtsreduzierung ist und was ich seit langem mache, ist Halbtagsfasten. Das heißt, ich esse 16 Stunden pro Tag gar nichts und dafür dann 3 Mahlzeiten in einem 8 Stunden Fenster.

Bei mir sieht das dann so aus:

  • 13h Mittagessen
  • 17h Snack
  • 21h Abendessen

Zwischen 21h und 13h des Folgetages faste ich. In diesen 16 Stunden nehme ich keine Kalorien zu mir (schwarzer Kaffee und Tee sind erlaubt). Der Körper gewöhnt sich relativ schnell daran und nach etwas Zeit verspürt man keinen Hunger während des Fastens.

Ich fühle mich morgens ohne Frühstück unheimlich produktiv und genieße es, einen leeren Magen zu haben. Und natürlich verbrennt man in der Zeit jede Menge Fett.

Es gibt verschieden Arten des Fastens. Einen guten Überblick der verschiedenen Möglichkeiten und der Vorteile des Fastens findest du hier.

20141223_144736So sah ich im zum Beispiel im Winter 2014 aus.

Damals habe ich weniger als 3 Stunden pro Woche trainiert.

Für jemanden der einigermaßen schreiben kann und ab und an mal einen sinnvollen Satz von sich gibt, gar nicht so schlecht, wie ich finde.

4. Attraktiver werden: Kommunikation

Wie attraktiv dich andere Menschen generell wahrnehmen hängt stark davon ab, wie attraktiv du kommunizierst.

  • Sprichst du laut und deutlich?
  • Hast du eine aufrechte Körperhaltung?
  • Weißt du, wie Humor funktioniert?
  • Kannst du gute Geschichten erzählen?

Du kannst lernen, attraktiver zu kommunizieren – und dadurch wirst du natürlich auch attraktiver von anderen wahrgenommen werden.

In meinem Buch Die Kunst des ehrlichen Datings erkläre ich ein ganzes Kapitel lang, wie du durch ein paar Tricks attraktiver kommunizierst und von anderen auch attraktiver wahrgenommen wirst.

Falls dich die Themen Dating, Attraktivität, Flirten und Kommunikation interessieren, ließ das Buch. Du wirst es lieben. Du kannst das Buch hier bestellen.

Kein Erfolg beim Dating?

Ein erfülltes Datingleben hat nur zum Teil mit deiner Attraktivität zu tun. Wichtiger ist dein Umgang mit anderen und vor allem auch dein Umgang mit dir selbst. Du ziehst nämlich an, was du bist.

Deshalb habe ich einen Datingratgeber mit meinen besten Tipps zusammengestellt. Darin erfährst du, wie du attraktiver wirst und wie du den richtigen Partner anziehen kannst. Du kannst ihn dir kostenlos als PDF herunterladen. Er wird dein Liebesleben für immer verändern, versprochen.

[1] Willis, J. & Todorov, A. (2006). First impressions: Making up ypur mind after 100-ms exposure to a face. Psychological Science, 17, S. 592-598.
[2] Feingold, A. (1992). Good-looking people are not what we think. Psychological Bulletin, 111, s. 304-341.
[3] Tracy, J. L. & Beall, A. T. (2011). Happy guys finish last, says new study on sexual attractiveness. Emotion. 2011 Dec;11(6): S. 1379-1387.
[4] Kraft T. & Pressman, S. (2012). Grin and bear it! Smiling facilitates stress recovery. Psychological Science , 23, S. 1372-1378
[5] Lennon, S. J. (1990), Effects of Clothing Attractiveness on Perceptions. Home Economics Research Journal, 18: S. 303–310

24 Kommentare
  1. Tobias
    Tobias says:

    Das Vorher-Nachher-Foto ist unfassbar! Hätte ich nie gedacht.
    Abgesehen davon, (mal wieder) ein toller Artikel. Mach weiter so.

    Antworten
  2. sabine
    sabine says:

    hey anchu,

    also mein lebtag hätt ich nicht geglaubt, dass DU der linke bist.
    lächeln steht DIR übrigens auch ziemlich gut, kannst ruhig öfter mal zeigen 😉
    liegrü
    sabine

    Antworten
  3. Christoph
    Christoph says:

    Hi Anchu,

    besonders zu Punkt 3 “Kraftsport und Ernährung” gebe ich dir 100% Zustimmung.
    Gut, das du auch die Übungen dazu hin geschrieben hast 🙂

    Es gibt leider viel zu viele Männer, die zu “Diskopumpern” mutieren, in dem sie nur Brust und Bizeps trainieren – und das sieht einfach nur scheiße aus.

    Beste Grüße aus Hildesheim
    Christoph

    Antworten
  4. Norman
    Norman says:

    Klasse Artikel Anchu!

    Ich mag es sehr, wie ausführlich du die Themen immer behandelst. Da bleibt keine Frage offen.

    Den persönlichen Bezug und die Beispielbilder von dir finde ich auch genial.

    Was ich zum Sport noch denke:

    Es ist nicht nur das physische Resultat, das einen Selbstbewusster und attraktiver werden lässt. Ich finde alleine das Bewusstsein darüber, dass man Sport macht und etwas für sich tut und Kontrolle und Verantwortung für sich übernimmt, kann die Ausstrahlung und Wirkung nach außen schon extrem beeinflussen. Das heißt also Sport bringt schon beim ersten Mal was, auch wenn man noch keine körperlichen Ergebnisse sehen kann =) Davon abgesehen werden ja auch Hormone dabei freigesetzt, die glücklich machen. Jetzt gibt’s keine Ausrede mehr 😉

    Wie machst du das auf Reisen, Anchu? Besuchst du die örtlichen Studios oder machst du Body-Weight-Training?

    Liebe Grüße

    Norman

    Antworten
  5. Michael Mager
    Michael Mager says:

    Hey Anchu,
    großes Kompliment. Ich muss sagen du bist für mich einer der besten Blogger die ich kenne einfach Klasse was du da schreibst.
    Ich kann dir in vielem hier bestätigen.
    Man kann sich mit der Kleidung auch hässlicher machen als man ist. Vor allem denken viele es sei Oberflächlich sich schön zu kleiden. Ich wurde zb stark kritisiert als ich Videos zum Thema Attraktivität machte. Zu mir sagte mal eine dicke ich sei oberflächlich und bla bla. Ich frage mich was ein Mensch in sich denken muss wenn er sich gehen lässt und nicht auf sich selbst achtet. Das sagt doch nur aus das dieser Mensch nehmen wir mal die dicke Nudel selbst nicht liebt. Ihre Kritik ist nur ein Vorwand um ihr kaputtes Selbstbild zu schützen. Daher sage ich immer mach das beste aus dir. Scheiß auf die Neider und Hater.
    Ich will eine hübsche Frau und schaue das ich attraktiv bin Punkt.
    Eine Frau die auf attraktive Männer nicht schaut und selbst attraktiv ist ist vermutlich total unsicher. Den das Gesetz sagt gleiches zieht gleiches an.

    In dem Sinne
    MFG Michael

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Hi Michael,
      ich denke, dass Menschen die sich gehen lassen oft wenig Selbstwertgefühl haben. Auf sich zu achten und mehr aus sich zu machen ist ja auch eine Art von Selbstliebe. Und ja, oft sind es die Menschen, die sich selbst nicht akzeptieren können, die von anderen unbedingt akzeptiert werden wollen – und das fängt häufig beim Aussehen an.
      LG

      Antworten
  6. toxic
    toxic says:

    Ich bin eigentlich ein Anhänger von Persönlichkeitsentwicklung aber mittlerweile glaube ich dass nahezu 95% der Attraktivität eines Menschen sei es Mann oder Frau vom Aussehen bestimmt wird.Vom äußeren Erscheinungsbild. Dass also jeder ein bestimmten typ verinnerlicht hat und anziehend findet.Sei es genetisch oder Erzieherisch, woher es kommen mag ist nicht wichtig. So wie bei mir immer mein gehirn mit anziehung reagiert, wenn ich eine frau mit bestimmten äußerlichen merkmalen sehe, so glaube ich dass es bei frauen ebenfalls so ist. Ich finde viele Frauen unattraktiv, viele durchschnittlich und viele heiß. das ist keine bewusste entscheidung. es sind die instinkte. Genauso ist es auch bei frauen. sie haben einen bestimmten typ mann in sich verankert, auf die sie anspringen, sowohl aussehen als auch verhaltensmäßig, das erklärt wieso mann A labern und tun kann was er will und abblitzt, während mann B wenig tut und die frau trotzdem auf ihn reagiert. genauso wäre es, wenn eine unattraktive frau sich um mich bemüht, aber ich fühle keine anziehung und muss ihr korb geben, während ich einer attraktiven frau hinterher renne, obwohl sie nicht nett ist. es scheint sozusagen so zu sein dass in unserer gene bereits fest verankert ist, auf was unser gehirn zu reagieren hat und was nicht. Aber um überhaupt rauszufinden, zu wem wir passen, müssen wir uns weiterentwickeln und uns trauen, in kontakt zu treten, sonst heißt die antwort immer ein nein, und außerdem sollte man dennoch das beste aus sich rausholen, auch wenn man schon deshalb korb kassieren wird, weil man vll nicht größer als die frau ist, wo es doch ihr genetischer instinkt verlangt. früher als ich blonde haare hatte (gefärbt) und viel besser aussah, liefen wir zwei mädchen deshalb nach und ich hab gar nichts machen müssen, frauen springen also genauso wie wir auf aussehen an, der unterschied wird wogl sein dass aussehne allein für frauen nicht genug ist, sie brauchen vertrauen weil wir körperlich stärker sind und ein psycho sein könnten.

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Hi Toxic,
      ich bin zwar auch der Meinung, dass Aussehen wichtig ist, aber ich glaube nicht, dass es 95% der Attraktivität eines Menschen ausmacht. Das Aussehen ist der erste Faktor der zählt, wenn wir jemanden neuen kennenlernen. Aber letztendlich geht es vor allem darum, wie wir uns in der Gegenwart eines Menschen fühlen. Und das hängt von anderen Faktoren ab.
      LG

      Antworten
  7. Anneliese Holles
    Anneliese Holles says:

    Ich empfinde, der Unterschiede zwischen den beiden Fotos ist, dass das erstes Foto sieht viel mehr unbefangen aus, weil das zweites hat die Atmosphäre eine “Büro Gewichtheber” der weiss nicht gerade, was er mit seinen Ärmen machen soll. 😉 Sehr unnatürlich. Und lächerlich.
    Ich hab es als Frau, schon mehr als ein Paar mal gelebt in den letzten Monaten, Männer, die entweder
    a) mich an der Tür mit so Körpersprache gegrüßt wie…”Ahh, ich muss mich UNBEDINGT mal jetzt vor dir AUSSIEHEN…warte mal ab-mein T-Shirt kommt jetzt runter und…..hmmmmm…hier ist meiner nachte Oberkörper!! SIX PACK!! Yummy, nah?” Soooo PEINLICH!!!! (Ich habe auch einen trainierter Körper-spiele aber dieser peinliche Zirkus nicht mit. Es turnt mich total ab.)

    oder b) Ein Mechaniker, der auch mal unbedingt vor mir als Mitarbeiter aussiehen muss, da er gerade seine Arbeit fertig hat, aber auch irgendwie “vor der Nase” macht….Ich meine, stelle mal vor-ich als Frau, so einen Show vor einen Mann macht…ist so narzisstisch, so eine Art Anmache dass mann nur als intelligenter Mensch ablehnen muss. Er hat auch eine Arm voll tatowiert….
    Also kommen wir offenbar an der Stelle wo Männer denken, die müssen sich so präsentieren, weil die entweder keine Lust mehr haben, Ihre Charakter überhaupt zu vertrauen, oder weil die zu faul sind, einfach den Mensch gegenüber kennen zu lernen?
    Körper sind schon, aber eigentlich ist es ein bisschen “Schwule-Stil” sich so zu einer Frau zu präsentieren, finde ich. Frauen sehen und spüren viele mehr als Typen denken-mann braucht es nicht an ihr so hart stößen. Subtilität ist besser. Und doch, wenn sie imponiert ist, was soll sie dann machen? Dich vergewaltigen? Was willst du eigentlich mit diese Fotos sagen? Ich bin soooo toll oder was? Hmmmmm.
    Hmmmm…..

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Ich will mit dem Foto zeigen, wie viel man mit einfachen Mitteln an seinem Äußeren verändern kann. Als Beispiel habe ich mich genommen, aber das gilt auch für Frauen. Alles andere ist deine Interpretation.
      LG

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.