Fragen zum kennenlernen: 7 Fragen, die alles verändern

Fragen zum kennenlernen gibt es viele. Doch die meisten dieser Fragen haben wir schon zu oft gehört.

Auch sind diese Fragen oft sehr sachlich und bringen uns daher emotional nicht wirklich näher.

Wie du vielleicht zwischen den Zeilen liest, gibt es also bessere und schlechtere Fragen zum kennenlernen neuer Menschen.

Die guten Fragen sind die, durch die eine emotionale Verbundenheit entsteht.

Wenn du mir erzählst, was dein Beruf ist, welches Müsli du frühstückst und was die Marke deiner Unterwäsche ist, lerne ich dich nur sachlich besser kennen.

Wenn ich stattdessen erfahre, was deine größten Ängste sind, wovon du träumst, wer der wichtigste Mensch in deinem Leben ist und was du so von dir gibst, wenn du kurz vor einem Orgasmus bist, dann werden wir uns wirklich kennenlernen.

Das soll nicht heißen, dass du nicht auch mal sachliche Fragen stellen kannst. Ein wo kommst du her, was machst du oder wie viele Geschwister hast du, gehen absolut in Ordnung. Nur sollten es eben nicht ausschließlich sachliche Fragen sein.

Daher lautet die Grundregel beim kennenlernen neuer Menschen: stelle möglichst emotionale Fragen. Generell sind positive Fragen besser als schlechte, da sie eher positive Emotionen hervorrufen. Aber es kommt auch immer auf die Situation und auf das Vertrauen an.

7 Fragen zum kennenlernen

Fragst du dich gerade, warum ausgerechnet 7 Fragen? Gut, ich will es dir verraten. Allerdings steckt hinter der Antwort keine moderne, psychologisch fundierte Verhaltenserkenntnis. Sorry.

Es gibt schon (zu) viele Artikel über „10 Dinge, die bla bla bla.“ Du kennst sicherlich einige davon. Falls nicht, hier ist ein Artikel von mir mit 10 Zitaten. Ein Zitat stammt von mir selbst, alle anderen sind wirklich gut.

10 Fragen zum Kennenlernen würde also zu abgedroschen klingen. Mehr als 10 Fragen brauchst du nicht und 5 Fragen ist etwas wenig. Also was dazwischen. 7 ist doch eine super Zahl. Falls du was gegen 7 hast, erkläre mir bitte warum.

Genug des Blödsinns. Hier sind meine 7 (Lieblings) Fragen zum kennenlernen neuer Menschen. Die Reihenfolge sagt nichts über besser oder schlechter aus.

  1. Was ist deine größte Angst?
  2. Was würdest du tun, wenn du nur noch ein Monat zu leben hättest?
  3. Was glaubst du, haben wir gemeinsam? (Ich halte das für eine der besten Fragen zum romantischen kennenlernen, weil man sich auf Gemeinsamkeiten fokussiert.)
  4. Warum tust du, was du tust? (Das ist eine Frage, die man sich auch selbst stellen sollte. Die Antwort kann aber durchaus unschöne Wahrheiten ans Licht bringen.)
  5. Gibt es etwas, von dem du schon lange träumst, es zu tun? Warum hast du es noch nicht getan?
  6. Was war der beste Sex deines Lebens? Wieso? (Die Sexualität eines Menschen sagt sehr viel über sein Inneres aus.)
  7. Wann hast du zum letzten Mal in Gegenwart einer anderen Person geweint?

Bonusfrage: Wenn du unter allen Menschen auf der Welt wählen könntest, wen würdest du gerne zum Essen einladen? (Wenn dein Gegenüber „dich“ antwortet, bist du auf einem guten Weg…)

Es gibt sicherlich noch viele andere gute Fragen, die du bei ersten Dates oder generell beim kennenlernen neuer Leute stellen kannst. Doch ich denke, diese 7 Fragen sind schon mal ein guter Anfang.

Suche dir am besten zwei oder drei aus und probiere sie aus. Falls du jemand noch kaum kennst, würde ich aber nicht sofort mit der Sexfrage anfangen…

(Hier ist noch ein Artikel, in dem du die besten Gesprächsthemen für Dates erfährst.)

Die richtigen Menschen kennenlernen und anziehen

Indem du interessante und emotionale Fragen stellst, wirst du deinem Gegenüber besser kennenzulernen, ihr werdet euch emotional näher kommen und wahre Anziehung kann entstehen. Doch das ist längst nicht das Ende der Fahnenstange.

Wahre Vertrautheit, Nähe und Intimität entsteht aus der Bestätigung, die du dir selbst gibst. Erst wenn du glaubst, dass du es Wert bist, respektiert und geliebt zu werden, wirst du die richtigen Menschen kennenlernen und auch anziehen.

Leidest du unter negativen Gedanken?

Nichts beeinflusst dein Leben mehr als deine Gedanken. In meinem Ratgeber Mindset erfährst du deshalb, wie du negative Gedanken loswirst, alten Schmerz hinter dir lässt und besser mit Stress umgehst. Trage deine E-Mail Adresse ein und ich schicke dir den Ratgeber kostenlos als PDF zu.

6 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Soulmating
    Soulmating sagte:

    Hallo Anchu,

    die Fragen sind sehr stark und auch intim. Sollte man nicht lieber erst langsam an die Sache herangehen?

    Antworten