5 Gründe, dich davon abhalten, einen Partner zu finden

Viele Menschen begehen bei der Partnersuche dumme Fehler. In diesem Artikel erfährst du, wie du diese Fehler vermeidest und wie du einen zu dir passenden Partner finden kannst. 

Die meisten Singles möchten einen Partner finden. Zwar hat das Singleleben seine Vorteile und es gibt durchaus glückliche Singles, doch letztendlich gibt es kaum etwas Schöneres als eine erfüllte Beziehung.

Gemeinsamens Frühstück im Bett, romantische Spaziergänge im Park, gemütliche Abende zusammen auf der Couch, peinliche Kosenamen. Du weißt was ich meine, mein kleines Kuschelmonster.

Doch obwohl sich die meisten Singles eine Beziehung wünschen, fällt es vielen schwer, einen passenden Partner zu finden.

Einige haben das Problem, dass sie erst gar keine potenziellen Partner kennenlernen. Andere hingegen geraten immer wieder an die falschen Menschen und erleben eine herzzerreißende Enttäuschung nach der anderen.

Das führt dazu, dass immer mehr Singles ihr Glück beim Online-Dating versuchen (häufig erfolglos), viele Beziehungen kürzer sind als die Urlaubssaison auf Malle und nicht wenige Menschen sich mit dem Singledasein abgefunden haben. Letztere suchen sich als Partnerersatz gerne einen Hund, eine Katze oder einen Kanarienvogel. Immerhin stört es das Haustier nicht, wenn wir ein paar Kilo zunehmen oder mal zu faul sind, uns die Schamhaare zu entfernen.

Viele der Singles, die dauerhaft keinen Partner finden, schieben ihren Misserfolg anderen in die Schuhe und sehen sich als Opfer. Sie behaupten Dinge wie:

  • Ich finde keinen Partner, da die Menschen heutzutage alle beziehungsunfähig sind!
  • In meinem Alter ist es unmöglich noch einen Partner zu finden …
  • Wer will schon eine/n geschiedenen Frau/Mann mit zwei Kindern?!
  • Alle guten Männer/Frauen auf diesem Planeten sind vergeben …

Dann sind jedoch nichts als lahme Ausreden, denn die Sache ist viel simpler. Egal, ob du jung oder alt, männlich oder weiblich bist: Falls du keinen Partner findest, hat das vor allem etwas mit dir zu tun. Wenn sich das gerade wie eine Ohrfeige für dich anfühlt, dann hast du sie gebraucht. Gern geschehen.

Verstehe mich nicht hier falsch. Sicherlich kann es mit höherem Alter oder in gewissen Lebenssituationen schwieriger sein einen Partner zu finden. Bestimmt sind auch manche Menschen beziehungsunfähig. Und auch sind einige gute Männer und Frauen vergeben. Doch all das bedeutet nicht, dass du keinen Partner finden kannst.

Dass du bei der Partnersuche keinen Erfolg hast, hat also andere Gründe. Die fünf häufigsten Gründe sind Folgende:

  1. Ein falsches Bild von gesunder Anziehung
  2. Unrealistische Erwartungen
  3. Bindungsangst
  4. Zu wenig Initiative
  5. Emotionale Abhängigkeit

In diesem Artikel wirst du erfahren, was es mit jedem Punkt genau auf sich hat und warum dich diese fünf Dinge davon abhalten, einen passenden Partner zu finden.

Problem #1 beim Partner finden: Ungesunde Anziehung

Viele Menschen glauben, dass je schneller und stärker sie sich zu jemandem hingezogen fühlen, desto besser dieser Mensch zu ihnen passt und desto stärker die Liebe ist. Doch das ist ein Trugschluss und eine schlechter Indikator für Kompatibilität.

Dass wir uns sofort nach dem ersten Kennenlernen sehr stark zu jemandem hingezogen fühlen oder uns Hals über Kopf in jemanden verlieben, ist häufig ein Anzeichen für ungesunde Anziehung.

Sind wir anfangs über beide Ohren in jemanden verliebt oder fühlen uns sehr stark zu jemandem hingezogen, sind wir häufig geblendet und sehen den anderen Menschen nicht wie er ist, sondern wie wir ihn sehen wollen.

Wir verlieben uns somit häufig nicht in einen Menschen, sondern in unsere Projektion von diesem Menschen. Wir biegen uns unser Gegenüber solange zurecht bis er unsere Phantasievorstellung des perfekten Partners erfüllt. Ja, wir Menschen sind absolut spitze darin, uns selbst etwas vorzumachen.

Partner finden

Lernen wir jedoch einen Menschen kennen, für den wir nicht sofort Feuer und Flamme sind, können wir seine Werte, seine Persönlichkeit und seine Einstellung neutraler betrachten und besser abwägen, ob dieser Mensch gut zu uns passt.

Das mag so romantisch klingen wie ein Candle-Light-Dinner bei McDonalds, doch diese Dinge sind verdammt wichtig, wenn wir den richtigen Partner finden wollen.

Langsamer ist besser

Liebevolle, gesunde und langfristig leidenschaftliche Beziehungen fangen oft langsamer an. Es herrscht anfangs kein Feuerwerk der Gefühle. Es ist keine Liebe auf den ersten Blick. Und nicht alle unsere Gedanken drehen sich unaufhörlich darum, wie verdammt sexy, toll und perfekt unser Partner ist.

Die Frauen, die von ihren Werten und ihrer Einstellung am besten zu mir gepasst haben und mit denen ich die schönsten Beziehungen hatte, haben mich anfangs selten vom Hocker gehauen.

Es waren nicht die Frauen, bei denen ich nach dem ersten Kennenlernen, dem ersten Date oder dem ersten Sex dachte, dass es absolute Traumfrauen waren. Es dauerte eine gewisse Zeit, bis ich mich stark zu ihnen hingezogen fühlte, bis Gefühle zwischen uns entstanden und bis mir auffiel, wie gut wir zueinander passen und wie gerne ich meine Zeit mit ihnen verbringe.

Wir lassen uns häufig auf die Menschen ein, von denen wir uns am meisten angezogen fühlen und hoffen, dass früher oder später mal jemand dabei ist, der einen guten Partner abgibt. Jemand, der ehrlich, loyal und liebevoll ist. Jemand, der uns gut behandelt und uns so annimmt, wie wir sind.

Leider ist das eher selten der Fall. Es ist toll, wenn wir uns am stärksten zu den Menschen hingezogen fühlen, die auch am besten zu uns passen. Doch oft trifft eher das Gegenteil zu. Falls du einen passenden Partner finden möchtest, behalte das im Hinterkopf.

Die wichtigste Regel für gesunde Anziehung ist, deine Zeit und Energie nur in Menschen zu investieren, die Ja zu dir sagen. Was ich damit genau meine erfährst du in diesem Artikel von mir. Es ist einer der meistgelesenen:

Die simple Lösung für 99% deiner Dating-Probleme

Problem #2 beim Partner finden: Falsche Erwartungen

Viele der Singles, die dauerhaft keinen Partner finden, stellen zu hohe Erwartungen. Nicht selten haben Singles eine Anforderungsliste an einen potenziellen Partner, die so unrealistisch ist wie ein Oscar für Sylvester Stallone.

Ein Partner soll – Entschuldigung, ich meine selbstverständlich muss – zu jeder Zeit und in jeder Lebenslage aussehen wie eines dieser Models aus den bekannten Lifestyle-Magazinen.

Er muss humorvoll und intelligent sein, über die neusten außenpolitischen Themen genauso Bescheid wissen wie über die Besetzung des Films „Vom Winde verweht“ von 1939. Und natürlich hat er „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi vorwärts wie auch rückwärts gelesen – in russischer Originalfassung versteht sich.

Außerdem soll er ein geordneter und rationaler Mensch sein, gleichzeitig aber auch kreativ und spontan. Für einen dreckigen Quickie auf dem Küchenboden soll er genauso zu haben sein wie für einen Opernbesuch, eine noble Weinverkostung oder ein Yoga-Retreat auf Bali.

Natürlich dafür er keine Kinder aus alten Beziehungen haben. Am besten hat er überhaupt keine Ex-Partner geschweige denn eine sexuelle Vorgeschichte, obwohl seine überragenden Fähigkeiten im Bett nur noch von seinen süd-ost-asiatischen Kochkünste übertroffen werden.

Falls du auch nur ansatzweise solche Ansprüche an einen Partner hast, solltest du dich nicht wundern, dass du Abend für Abend alleine einschläfst.

Partner finden

Die Sache mit dem Aussehen

Ein sehr wichtiges Kriterium bei der Partnerwahl ist für viele das Aussehen. Klar, wir alle wünschen uns einen Partner, der aussieht wie ein Unterwäschemodel und bei dem sich die Passanten umdrehen, wenn wir Händchen haltend die Fußgängerzone entlanglaufen.

Doch wir sollten im Hinterkopf bewahren, dass unsere Gesellschaft uns ein Schönheitsideal vorgibt, das nicht real ist. Es ist nicht nur so, dass nur die absolut schönsten und wohlgeformtesten Menschen dieser Erde uns in den Medien davon überzeugen wollen, ein bestimmtes Parfüm, Auto oder eine Reise zu kaufen.

Diese Menschen werden auch noch stundenlang geschminkt und die Fotos bzw. Filme nachbearbeitet und nachretuschiert. Nehmen wir als Beispiel ein Model eines Lifestyle-Magazins oder einer Unterwäschewerbung.

Das Model entspricht schon mal nicht dem Durchschnittsbürger, sondern wurde unter Hunderten wenn nicht Tausenden Bewerbern ausgesucht. Weiter geht es mit dem Shooting. Bei einem Fotoshooting werden locker ein paar Hundert Bilder geschossen, wenn nicht sogar mehr als Tausend. Aus diesen Hunderten von Bildern wird das Beste rausgesucht, welches dann noch von professionellen Designern nachbearbeitet wird.

Das Ergebnis ist also ein nachbearbeitetes Bild, dass unter Hunderten von Bildern ausgewählt wurde, welche von einem Menschen gemacht wurde, der wiederum unter Tausenden Menschen nur wegen seiner äußerlichen Erscheinung ausgewählt wurde.

Barbie lässt grüßen.

Gibst du dem Aussehen zu viel Bedeutung?

Mal davon abgesehen, dass unsere Gesellschaft ein perverses Schönheitsideal hat, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das Aussehen zweitrangig ist und wenig Einfluss darauf hat, wie wir uns in der Gegenwart eines Menschen fühlen.

Ich war schon mit Models und verdammt gut aussehenden Frauen im Bett. Anfangs war ich von deren Schönheit noch begeistert, doch mit der Zeit gewöhnte ich mich daran. Wie du dich dauerhaft in der Gegenwart eines Menschen fühlst, hängt von ganz anderen Eigenschaften als dem Aussehen ab.

Viel wichtiger als das Aussehen sind Dinge wie:

  • Werte und Ansichten
  • Ein ähnlicher Sinn für Humor
  • Die emotionale Verbindung
  • Vertrauen und Nähe
  • Die sexuelle Chemie (die nur wenig mit dem Äußeren zu tun hat)

Auch kann die Attraktivität eines Menschen über die Zeit hinweg für uns zunehmen. Die Frauen, die mir wirklich viel bedeutet haben, sind mit der Zeit für mich immer schöner geworden. Ich schaute sie an, spürte ihre Liebe und Hingabe und erinnerte mich an all die schönen Momente und Erlebnisse, die wir zusammen hatten. In dem Moment waren sie für mich die schönsten Frauen der Welt.

Du sollst keinen Menschen daten, der dir äußerlich überhaupt nicht gefällt. Das Aussehen ist wichtig und dein Partner sollte dir auch optisch gefallen. Doch wenn du die Attraktivität anderer Menschen nur auf ihr Aussehen reduzierst oder das äußerliche Erscheinungsbild über alles andere stellst, ist das so, als würdest du dein nächstes Auto nur wegen der Farbe kaufen.

Wie gut jemand zu uns passt und wie gut wir uns in seiner Gegenwart fühlen, hat nur wenig mit dem Aussehen zu tun. Mal ganz abgesehen davon, dass wir früher oder später sowieso alt und schrumpelig sein werden.

Einen interessanten Artikel der „Zeit“ über den Schönheitswahn findest du hier:

Schöner, als die Natur erlaubt

Sehr hohe Anforderungen an einen Partner zu stellen kann auch ein Zeichen für Bindungsangst sein. Durch deine hohen Anforderungen ist niemand gut genug für dich und dadurch hast du immer einen Grund, einer Beziehung und deiner Angst vor Nähe aus dem Weg zu gehen. Und genau das bringt mich zum nächsten Punkt.

Problem #3 beim Partner finden: Bindungsangst

Leidest du unter Bindungsangst, hast du Angst vor Nähe und Beziehungen. Nicht wenige Betroffene wünschen sich zwar einen Partner und eine Beziehung, können mit der Nähe aber nicht umgehen. Bindungsangst ist ein also ziemlich merkwürdiges Phänomen.

Ich unterscheide Bindungsangst in zwei Kategorien:

  • Bindungsangst bei Menschen, die nicht in einer Beziehung sind.
  • Bindungsangst bei Menschen, die in einer Beziehung sind.

Falls du einen Partner finden möchtest, könnte vor allem der erste Punkt interessant für dich sein.

Bindungsangst bei Menschen, die nicht in einer Beziehung sind

Falls du keinen Partner findest obwohl du dir einen wünscht, kann es sein, dass dich Bindungsangst davon abhält. Lass mich das kurz erklären.

Menschen die unter Bindungsangst leiden haben oftmals Erwartungen an einen Partner, die kaum ein menschliches Wesen erfüllen kann.

Nicht selten kommt es vor, dass Menschen mit Bindungsangst jahrelang nach dem einen perfekten Partner Ausschau halten (den es so nicht gibt) oder sich immer wieder von Menschen angezogen fühlen, die emotional nicht verfügbar sind oder kein Interesse an ihnen haben.

Das ist eine clevere Vermeidungsstrategie. In dem sie immer wieder Gründe finden, sich nicht auf einen Menschen einzulassen, müssen sie sich nicht mit ihrer Bindungsangst konfrontieren.

Menschen mit stark ausgeprägter Bindungsangst sind oftmals extrem erfolgsorientiert und diszipliniert. Sie konzentrieren einen Großteil ihrer Energie und Zeit in ihre Karriere, Sport oder Hobbys. Solange sie beschäftigt sind und sich ablenken, fühlen sie die innere Leere nicht. Auch mir ging es früher so.

Bindungsangst bei Menschen, die in einer Beziehung sind

Das ein Mensch in einer Beziehung ist, muss nicht bedeuten, dass ein Mensch keine Bindungsangst hat. In manchen Beziehung gibt es weniger Nähe, Intimität und Zuneigung als in Rambo Teil I, II, III und IV zusammen.

Nicht selten flüchten sich diese Menschen in ihre Arbeit, Hobbys oder im Freundeskreis. Auch eine Fernbeziehung ist eine Strategie, wie Menschen mit Bindungsangst umgehen. All das soll nicht bedeutet, dass jeder Mensch der viel arbeitet, seinen Hobbys viel Zeit widmet, gerne unter Freunden ist oder eine Fernbeziehung ist Bindungsangst hat. Dies können jedoch Anzeichen sein.

Auch tendieren Menschen mit Bindungsangst dazu, bei ihrem Partner vor allem die negativen Seiten zu sehen. Das hilft ihnen dabei, sich nicht völlig auf ihn einzulassen, da ja eventuell noch ein besserer Partner kommen könnte. Es reicht, wenn der Partner morgens seinen Kaffee in der falschen Richtung umrührt, um einen Grund für eine Trennung zu haben.

Falls du glaubst, dass dich das Thema Bindungsangst betrifft und davon abhält einen Partner zu finden, dann lies dir unbedingt diesen Artikel durch:

Bindungsangst überwinden: Auf diese 3 Dinge solltest du achten

Doch auch wenn ein Mensch in einer Beziehung ist, muss das noch lange nicht bedeutet, dass dieser keine Bindungsangst hat.

Problem #4 beim Partner finden: Zu wenig Initiative

Es gibt das bekannte Sprichwort, dass die Liebe dann erscheint, wenn man nicht danach sucht. Ich halte von dieser Aussage verdammt wenig. Die besten Chancen einen neuen Partner zu finden hast du, wenn du aktiv etwas dafür machst.

Klar, du kannst in Jogginghose gemütlich auf der Couch verweilen und darauf hoffen, dass der perfekte Partner von alleine an der Tür klopft oder vom DHL Paketboten vorbei gebracht wird. Doch das ist, ähhhmmm, eher unwahrscheinlich.

Auch wenn wir es gerne anders hätten, die meisten Menschen passen schlichtweg nicht zu uns. Sie haben andere Werte und Ziele, sind nicht an uns interessiert oder sie tun uns nicht gut. Versuchen wir, diese Menschen zu erobern oder zu verändern, dann endet das meistens in einer großen Enttäuschung. Oder in einer ungesunden Beziehung.

Da so viele Menschen auf einer romantischen Ebene schlichtweg nicht mit uns kompatibel sind, bin ich ein Verfechter davon, mehr neue Menschen kennenzulernen und auf mehr Dates zu gehen. Aus dem simplen Grund, weil die Wahrscheinlichkeit, dass jemand zu dir passt, größer ist.

Lerne mehr Menschen kennen

Wenn du einmal im Jahr jemand Neues kennenlernst, dann sind die Chancen klein, dass dieser auch wirklich zu dir passt und an dir interessiert ist. Falls du jedoch regelmäßig neue Menschen kennenlernst, sieht das schon anders aus.

In diesem Video gehe ich ein wenig genauer darauf ein:

Deine Chancen den richtigen Partner zu finden wachsen, je mehr neue Menschen du kennenlernst und je mehr Dates du hast. Zugegeben, das ist nicht ganz soooo romantisch, wie das Kennenlernen von Pärchen in schnulzigen Filmen oder Liebesromanen, in denen die Vögel singen, die Blumen am Straßenrand lächeln und Liebe auf den ersten Blick die Normalität ist.

Aber scheiß drauf, schließlich ist das kein Liebesroman, sondern ein Artikel über die Partnersuche. Und anders als Liebesfilme und kitschige Romane möchte ich dir keine falschen Vorstellungen von Anziehung und Dating geben, sondern dir dabei helfen, den richtigen Partner zu finden.

Was bedeutet das konkret für dich? Lerne mehr neue Menschen kennen! Spreche mehr fremde Menschen an, sei offener und gehe auf mehr Dates. Wenn du auf eine Party eingeladen wirst, gehe hin. Wenn es ein interessantes Event in deiner Stadt gibt, besuche es.Partner finden

Je sozialer du bist und je mehr Menschen du kennenlernst, desto besser. Vielleicht wirst du nicht mit jedem Menschen, den du kennenlernst, eine romantische und sexuelle Anziehung verspüren. Doch selbst wenn der Funke nicht überspringt, werdet ihr vielleicht Freunde und du lernst durch diese Person neue Menschen kennen.

Mir ist es schon öfters passiert, dass ich eine Frau angesprochen habe und dass sie nicht auf einer romantischen Eben nicht an mir interessiert war. Doch wir haben uns angefreundet und durch sie habe ich wiederum andere tolle Menschen kennengelernt. Je mehr Menschen du kennenlernst und datest, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass du den passenden Partner findest.

Problem #5 beim Partner finden: Emotionale Abhängigkeit

Emotionale Abhängigkeit bedeutet, dass du stark von der Bestätigung anderer Menschen abhängig bist. Du machst dein Glück, dein Wohlbefinden und deine Stimmung von den Reaktionen anderer Menschen abhängig.

Emotional abhängige Menschen fehlt es an Integrität. Sie stehen nicht zu ihren Bedürfnissen, passen sich immer an und sagen nicht das, was sie denken und fühlen, sondern das, was andere hören wollen.

Emotionale Abhängigkeit ist eine der größten Probleme beim Dating, weil sie uns unattraktiv macht und davon abhält einen Partner zu finden. Emotional abhängige Menschen tun für andere alles, rennen ihnen hinterher und begegnen ihnen nicht auf Augenhöhe. Und das ist so attraktiv wie das Maurerdekolté eines schleimigen Gebrauchtwagenhändlers.

Ein typischen Beispiel:

Nehmen wir an, du hast vor ein paar Tagen einen attraktiven Menschen kennengelernt und ihr habt Nummern getauscht. Heute hast du ihm eine Nachricht geschickt und ihm ein Date in der angesagtesten Bar der Stadt vorgeschlagen. Du hast die Nachricht schon vor 30 Minuten geschrieben aber noch keine Antwort bekommen. Jetzt schielst du alle drei Minuten auf dein Smartphone und hoffst auf eine Antwort. Du wirst immer nervöser, unentspannter und unzufriedener. Als nach zwei Stunden immer noch keine Antwort kommt schreibst du noch zwei Nachrichten hinterher und rufst dann noch an.

Das ist ein typisches Beispiel für emotionale Abhängigkeit. Du gibst einem Menschen, den du nicht wirklich kennst, viel zu viel Bedeutung. Oder anders gesagt, dein emotionales Investment ist viel zu groß.

Emotionales Investment

Emotionales Investment ist ein Konzept aus meinem Buch Die Kunst des ehrlichen Datings.

Du fragst dich gerade, was emotionales Investment genau ist? Es ist nichts anderes, als die Zeit, Energie und Gefühle, dir wir in einen anderen Menschen investieren.

Wenn sich zwei emotional stabile Menschen kennenlernen, ist das emotionale Investment in den jeweils anderen erst mal relativ gering. Keiner braucht etwas vom anderen, sie stehen mit beiden Beinen im Leben und sie sind mit sich und ihrem Leben relativ zufrieden. Sie lernen sich besser kennen, doch sie fixieren sich nicht krampfhaft auf den anderen.

Je mehr sie sich kennenlernen und je näher sie sich kommen, desto mehr wächst das emotionale Investment in den jeweils anderen – sie widmen sich also zunehmend mehr Energie, Zeit und Gefühle.

Zu keinem Zeitpunkt ist jedoch das emotionale Investment von einem der beiden deutlich größer als das des anderen, das heißt, keiner rennt dem anderen hinterher. Es ist somit eine ausgeglichene und gesunde Form von Anziehung, bei der beide Menschen ihren Part dazu beitragen.

Emotional abhängige Menschen dazu, beim Kennenlernen neuer Menschen zu viel Zeit, Energie und Gefühle in diese zu investieren. Ihr emotionales Investment ist also häufig deutlich größer als das des anderen – und teilweise auch völlig unangebracht.

Nach dem ersten Date einem Menschen einen 10 Seiten langen Liebesbrief zu schicken ist nicht romantisch, sondern völlig unangebracht und ein Zeichen für emotionale Abhängigkeit.

Genauso abschreckend und unattraktiv ist, wenn du einem Menschen 17 Nachrichten schickst und dann noch drei Mal anrufst. Auch wenn du für einen Menschen, den du gerade erst kennengelernt hast, alles liegen und stehen lässt, deine Freunde versetzt oder deinen kompletten Terminkalender umschmeißt, ist das ein Zeichen für emotionale Abhängigkeit und unattraktiv.

Falls du wissen willst, was emotionale Abhängigkeit genau ist und wie du sie überwinden kannst, dann lese dir diesen Artikel durch:

Emotionale Abhängigkeit beim Dating

Der nächste Schritt

Ich habe dir in diesem Artikel drei Dinge erklärt, die viele Singles davon abhalten, den richtigen Partner zu finden. Abgesehen davon, gibt es natürlich weitere Dinge, die du beim Dating generell und insbesondere bei der Partnersuche beachten solltest.

Welche Dinge das sind, wie du attraktiver wirst und wie du die Menschen anziehst, die wirklich zu dir passen, erfährst du in meinem Buch Die Kunst des ehrlichen Datings: Wie du ohne Spielchen und Drama den richtigen Partner anziehst. Du wirst es lieben.  

Immer noch Single? 

Viele Menschen haben ein falsches Verständnis von Anziehung, Dating und Liebe. Daher erleben sie eine Enttäuschung nach der anderen. In meinem Dating-Ratgeber erfährst du, wie du attraktiver wirst und den richtigen Partner anziehst. Lade dir den Ratgeber jetzt kostenlos herunter.

Ratgeber für Männer

Ratgeber für Frauen

15 Kommentare
  1. Sandro
    Sandro says:

    Hallo Anchu,
    ich habe deinen Artikel aufmerksam gelesen.
    Ich finde vor allem Punkt 1 interessant, denn da hast du mich voll erwischt. Ich war bis jetzt immer davon überzeugt, dass je stärker die Anziehung zu einer Frau ist, desto besser sie zu mir passen müssen. Doch nachdem ich deinen Artikel gelesen habe und ein wenig darüber nachgedacht habe, ergibt deine Aussage viel Sinn.
    Danke für diesen Denkanstoß!

    Antworten
  2. Toto
    Toto says:

    Hi also ich muss sagen das extrem viele Punkte teilweise oder voll zutreffen. Punkte1,3,4,5 sind es. Ich habe es aber schon erkannt und arbeite daran, auch wenn es nicht immer leicht ist. Dein Artikel finde ich gut. Bei dein neues Buch überlege ich noch. Denke aber zum Winter hin ist es vielleicht eine gute Investition;)

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Hi Toto,
      ein sehr wichtiger Schritt jeglicher Veränderung ist das zu erkennen, was wir verändern wollen. Und da scheinst du ja schon gut dabei zu sein…
      Ich wünsche dir viel Erfolg! Und hole dir das Buch, es lohnt sich.
      LG

      Antworten
  3. Sabine
    Sabine says:

    Sehr realistisch und ohne irgendwelche Versprechen. Dein geschriebener Kontext liegt im Verstehen und in der Eigenverantwortung. Das finde ich klasse. Das wird nicht jedem gefallen, doch hat es immer mit uns selbst zu tun. Danke für das Geschriebene. Ich hatte genau vor einer Woche einem Mann gesagt, dass er mir gefällt. Es kam das gleiche zurück. Doch leider ist er verheiratet.

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Hi Sabine,
      danke dir. Ich weiß, viele Datingtipps sind im Stil von „Die 3 Geheimnisse, um jeden Mann verliebt zu machen“ oder „Wie du 9 von 10 Frauen verführst“. Aber so einen Quatsch zu behaupten bring ich nicht über das Herz.
      Und die Menschen, die wirklich an ihrer Situation etwas ändern wollen und eine gewisse Selbstreflexion haben, helfen meine Tipps dann auch tatsächlich weiter.
      LG

      Antworten
  4. Stefan
    Stefan says:

    Sylvester Stallone wurde immerhin schon 3 Mal für den Oscar nominiert. So ganz abwegig ist es nicht, dass er den Oscar bekommt.

    Antworten
  5. Fabian
    Fabian says:

    Hi Anchu.
    Zur Zeit arbeite ich sehr an meiner Emotionalen Unabhängigkeit. Da ich denke, dass es eines meiner grössten Probleme ist. Aber auch weil ich unrealistischen Erwartungen entgegen schaue, geht ein grosser Teil meiner Eigeninitiative verloren.
    Über die Emotinaleabhängigkeit habe ich bereits andere interessante Tips von dir gelesen und höre mir zur Zeit dein Hörbuch an.
    Sehr gute Tips, mit denen du bei mir den Nagel auf den Kopf triffst. Mir wird immer bewusster, dass ich davon wegkommen muss. Ich bin zuversichtlich, dass ich da mit deinen Tips und mit denen von den Jungs von Männlichkeitstärken auf gutem Wege bin.

    Mit meinen Erkenntnissen durch deine Hilfe, kann ich nur sagen, dass es grundlegende Erfolgstips sind, die es sich lohnt zu befolgen. Meiner Meinung nach ist es egal, ob man(n) bereits grosse Erfolge bei Frauen feiert oder nicht. In beiden Fällen wird man mit sich selbst viel zufriedener.

    P.S. Kleine Kritik am Rande: Bitte lese deine geschriebenen Beiträge kurz durch, bevor du sie veröffentlichst;)

    Liebe Grüsse
    Fabian

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Hi Fabian,
      es freut mich zu hören, dass dir meine Tipps und die von Sven und Martin von Männlichkeit Stärken weiterhelfen. Emotional unabhängiger zu werden ist oftmals ein etwas langwieriger Prozess, da dich von vielen alten Mustern und Verhaltensweisen trennen musst. Doch der Weg lohnt sich.
      Zwecks durchlesen: Seit einiger Zeit werden alle meine Artikel vor dem veröffentlichen professionell Korrektur gelesen (da sollten also keine Rechtschreibfehler mehr drin sein, auch wenn sie nicht zu 100% vermeiden kann.) Ältere Artikel werde ich nach und nach verbessern.
      LG

      Antworten
  6. Sandra Ralfs
    Sandra Ralfs says:

    Toller Artikel! Habe mich häufiger dort wiedergefunden. Allerdings kann man nicht pauschalisieren was die Dauer des Kennenlernen zutrifft. Warum sollte aus der Liebe auf dem 1.Blick nicht was dauerhaftes werden. Ansonsten sehr hilfreich der Artikel!

    Antworten
    • Anchu Kögl
      Anchu Kögl says:

      Hi Sandra,
      danke dir. Ich schreibe, dass erste Liebe oftmals ein Zeichen für ungesunde Anziehung ist, nicht immer …
      Wenn ich nicht zumindest ein wenig generalisiere, könnte ich kaum Artikel schreiben.
      LG

      Antworten
  7. Denni
    Denni says:

    Hallo Anchu,
    ich habe deinen Artikel auch aufmerksam gelesen und kann dem ganzen nur zustimmen. Die meisten Menschen bleiben ohne Partner, weil sie sich selber einfach nicht reflektieren können. Wenn es einfach nicht klappt, sind es die Umstände, die Männer bzw. Frauen die einfach blöd sind usw. Wie du das so schön beschreibst, sind viele in ihrer Erwartungshaltung auch einfach nicht angemessen. Wenn ich nunmal nicht der schönste Mensch auf Erden bin(obwohl das immer im Auge des Betrachters liegt) dann kann ich nicht nur nach Topmodells Ausschau halten. Wenn ich dies allerdings tue muss ich mit der Macht der großen Zahl rechnen und wie du sagst, mehr Eigeninitiative ergreifen. Es dauert dann eben mal länger und vielleicht muss ich 100 Frauen ansprechen, bis die richtige gefunden wurde. Doch die meisten Männer sind nicht bereit dafür dies zu tun. Sie sind nicht bereit ihre Komfortzone zu verlassen und sich aus ihrem Schneckenhaus zu bewegen. Viele wundern sich das sie Single sind, doch hängen nur bei sich in der Bude rum. Ja wie soll es denn dann funktionieren mit der netten Dame, wie soll mich denn jemand interessant finden, wenn mich keiner kennt. Es sind zu dem oft begrenzende Glaubensmuster, wie „ich schaffe es nicht“ „ich bin nicht attraktiv genug“ , „ich bin zu klein“ „ich bin zu groß“ „ich bin zu dumm“ und was sonst noch alles. Wenn man es nicht schafft diese zu besiegen, wird man immer alleine bleiben, deshalb meine Botschaft an alle deine Blogleser lautet: „Just do it“ Mach es einfach und du wirst früher oder später Erfolg haben 🙂
    Echt cooler Blog mach weiter so….

    Liebe Grüße

    Dennis

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.