11 Ziele im Leben, die jeder Mensch haben sollte

Du brauchst Ziele im Leben. Denn Ziele motivieren dich, geben deinem Leben eine Richtung und führen dazu, dass du über dich selbst hinauswächst.

Das ist auch der Grund, warum Menschen, die keine Ziele im Leben haben, oft unzufrieden und verloren sind.

Das wirft jedoch eine große Frage auf: Wie findet man die richtigen Lebensziele?

In Folgenden erfährst du eine Liste mit 11 sinnvollen Zielen fürs Leben. Ich bin mir sicher, da ist auch das ein oder andere Ziel für dich mit dabei…

Los geht’s.

1. Glaube mehr an dich selbst

Die meisten Menschen limitieren sich selbst. Sie trauen sich privat wie auch beruflich wenig zu – und genau das hält sie davon ab, im Leben voranzukommen und ihren Träumen nachzugehen.

Mach dir bewusst: Kaum etwas hält dich im Leben mehr zurück als deine Ängste und deine Selbstzweifel.

Wie wäre es also, wenn du dir mehr zutraust?

In dir steckt viel mehr, als du jetzt gerade glaubst. Du musst nur mal den ersten Schritt wagen und dir etwas zutrauen, was dir bisher vielleicht Angst gemacht hat.

Ob es jetzt darum geht, dich selbstständig zu machen, mit dem Boxen anzufangen, ein Buch zu schreiben oder eine Weltreise zu machen – du wächst mit der Herausforderung.

Die Wahrheit ist: Du wirst nicht bereit dazu fühlen, etwas zu tun, was dir Angst macht. Du musst also deinen ganzen Mut sammeln, dich überwinden und sagen: „F*ck it! Ich mach’s jetzt einfach“.

Lass dich nicht deinen Grenzen aufhalten. Grenzen sind da, um gesprengt zu werden!

Aus diesem Grund habe ich auch den Ratgeber Mindset geschrieben. Darin erfährst du 4 Mindsets, um mehr an dich selbst zu glauben und dein Leben auf das nächste Level zu bringen. Du kannst dir den Ratgeber hier kostenlos herunterladen.

2. Verbringe Zeit in einem fremden Land

Es gibt kaum etwas, wodurch wir uns mehr weiterentwickeln, als in einem fremden Land zu leben.

Ich selbst war über 5 Jahre lang auf Weltreise. Ich habe fast ein Jahr in Brasilien gelebt, war viele Monate in Russland unterwegs und bin lange durch Asien gereist. Und ich bereue keinen einzigen Moment davon.

Fremde Menschen, fremde Kulturen und fremde Sprachen fordern uns heraus, erweitern unser Weltbild und führen dazu, das wir unsere bisherigen Werte, Ziele und Entscheidungen hinterfragen.

So gut wie jeder Mensch, der längere Zeit in einem fremden Land gelebt hat, wurde dadurch enorm geprägt. Das liegt vor allem daran, dass wir auf Reisen oft automatisch unsere Komfortzone verlassen.

  • Wir sprechen fremde Menschen an, weil wir niemand kennen.
  • Wir lassen uns auf neue Erfahrungen ein, weil wir nicht in unserem gewohnten Trott sind.
  • Wir überwinden uns und kommunizieren in einer fremden Sprache (oder mit Händen und Füßen).

In einem fremden Land zu leben ist einer der besten Wege um als Mensch zu wachsen.

Arbeite für ein halbes Jahr im Ausland. Mach ein Sabbatical oder plane eine Weltreise. Oder fang in einem neuen Land ganz neu an.

Du wirst es nicht bereuen.

3. Lies mehr Bücher

„Im Alter von 5 Jahren mache eine sehr wichtige Entdeckung. Es dauerte jedoch über 70 Jahre bis ich es realisierte. Als ich 5 war, lernte ich das Lesen. Es ist so simpel und so tiefgreifend.“ Sean Connery

Seit 2012 lese ich zwischen 30 und 40 Bücher pro Jahr. Und es hat mich enorm vorangebracht: in meinem privaten Leben wie auch in meinem Business.

Bücher sind Doping für deinen Verstand.

Sie regen deine Kreativität an, zeigen dir neue Perspektiven auf und du sammelst neues Wissen.

In manchen Fällen sind Bücher sogar echte Abkürzungen, um deine Ziele schneller zu erreichen. Ich habe zum Beispiel sehr viel über Fitness, Selbstdisziplin und Produktivität aus Büchern gelernt.

Unter uns: Ich wäre heute nicht so erfolgreich, wenn ich nicht in den letzten Jahren so viele Bücher gelesen hätte.

Mehr Bücher zu lesen ist daher ein sehr gutes Ziel im Leben. Wie viele Bücher du lesen willst liegt natürlich ganz bei dir.

Manch einer hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Buch pro Woche zu lesen. Das finde jedoch selbst ich sehr viel.

Falls du bisher wenig liest, finde ich ein Buch im Monat ein gutes Ziel für den Anfang.

4. Strebe nach finanzieller Freiheit

Es gibt kaum bedrückendere Sorgen als finanzielle Sorgen.

  • Wie soll ich bloß nächsten Monat die Miete zahlen?
  • Das Auto muss in die Werkstatt – wie soll ich das bloß zahlen?
  • Meine Hypothek frisst mich fast auf – zum leben bleibt fast gar nichts.

Nein, Geld macht nicht glücklich. Aber Geld gibt dir mehr Freiheit und lässt dich ruhig schlafen.

Als ich mich selbstständig gemacht habe, war ich die ersten Jahren in ständigen Geldsorgen. Und das war alles andere als lustig.

Ist ein sehr unangenehmes und belastendes Gefühl, wenn man wenig Geld auf dem Konto hat.

Eines deiner Ziele im Leben sollte deshalb die finanzielle Freiheit sein.

Fange an finanzielle Intelligenz zu entwickeln und dich um dein Geld zu kümmern. Deine Finanzplanung und Altersvorsorge deinem Bankberater zu überlassen ist sehr naiv.

Lerne zu investieren, such dir einen Nebenverdienst und gehe besser mit deinem Geld um.

Höre auf Geld für unnötige Sachen auszugeben, lebe nicht über deinen Verhältnissen und mach keine unnötigen Schulden.

Je besser du mit deinem Geld umgehst desto eher wirst du finanziell frei.

Und dein ultimatives Ziel sollte es sein ein passives Einkommen zu kreieren. Also dein Geld für dich arbeiten zu lassen.

5. Nimm an einem Wettkampf teil

Seit dem ich 14 Jahre alt bin fahre ich Radrennen. Und die körperliche Belastung hat mich auch mental viel stärker gemacht. Dadurch, dass ich körperlich immer wieder an mein Limit gehen, bin ich auch mental viel belastbarer. Und das wirkt sich zum Beispiel sehr positiv auf mein Business aus.

Es gibt keinen besseren Weg um deine Grenzen zu sprengen, über dich selbst hinauszuwachsen und mental stärker zu werden als durch Sport an dein körperliches Limit zu kommen.

Und damit meine ich nicht, dass du mal 30 Minuten joggen gehst. Sondern dass du an dein absolutes körperliches Limit stößt.

Dein Körper ist so viel belastbarer und stärker, als du glaubst. Bei so vielen Radrennen dachte ich, dass ich nicht mehr kann. Nur um dann zu merken, dass es doch noch irgendwie geht.

Das ist eine sehr lehrreiche und interessante Erfahrung, die viele Menschen leider nie machen. Und genau deshalb ist ein gutes Ziel im Leben mal an einem Wettkampf teilzunehmen.

Dabei ist es ganz egal, welche Sportart es ist. Hauptsache, du kannst an einem Wettkampf teilnehmen.

Hier ein paar Möglichkeiten:

  • Lauf einen Marathon (oder Halbmarathon)
  • Mach bei einem Radrennen mit
  • Nimm an einem Schwimmwettbewerb teil

Wichtig ist nur, dass es ein Wettkampf ist. Denn im Training stößt du selten an deine absoluten Grenzen.

6. Finde einen erfüllenden Job

Wenn es um die Berufswahl geht, spielen Geld und Sicherheit immer noch eine sehr große Rolle. Frei nach dem Motto: „Mach doch was Vernünftiges“.

Immer noch entscheiden sich viele Menschen für einen Beruf, der sie nicht wirklich interessiert.

Der Gedanke dahinter: „Es ist in Ordnung, einer Arbeit nachzugehen, die mich nicht erfüllt, solange ich mir das Leben leisten kann, was ich will.“

Diese Einstellung halte ich für sehr problematisch.

Denn letztendlich verbringen die meisten Menschen einen Großteil des Tages mit ihrer Arbeit. Zu den acht Arbeitsstunden, falls es nicht mehr sind, summieren sich durch Hin- und Rückfahrt sowie die Mittagspause schnell weitere zwei Stunden (oder mehr).

Wenn dir deine Arbeit langweilig und eintönig erscheint, verbringst du also den Großteil deiner Zeit mit etwas, was dich nicht erfüllt.

Ich behaupte nicht, dass deine Arbeit immer Spaß mache muss.

Ich bin seit 2013 mit dieser Webseite selbstständig. Und nein, meine Arbeit macht nicht immer Spaß. Aber im Großen und Ganzen erfüllt sie mich. Und das ist der springende Punkt.

In der westlichen Welt haben wir die Freiheit, uns unseren Beruf (relativ) frei auswählen zu können. Und diese Freiheit solltest du nutzen.

Du hast die Möglichkeit, eine Arbeit zu finden, die dir sinnvoll erscheint und die sich finanziell lohnt. Nutze diese Möglichkeit.

Mehr dazu erfährst du in dieser Podcast-Folge.

7. Werde bequem mit dem unbequemen

Deine Komfortzone ist der Bereich, in dem du dich am wohlsten fühlst. Keine Herausforderungen, keine Überraschungen, keine Unsicherheiten. Aber es ist auch der Bereich, in dem du nichts veränderst und dich nicht entwickelst.

Wenn du deine Ziele erreichen willst und dir mehr Erfolg wünscht, musst du bereit sein, unbequeme Dinge zu tun – und zwar immer wieder aufs Neue.

  • Wenn du einen tollen Körper willst, wirst du Sport machen müssen und dich größtenteils gesund ernähren. Du musst weniger Alkohol trinken, wenig Süßigkeiten und Junk Food essen und regelmäßig trainieren. Doch selbst wenn du in Form bist, wird es unbequem bleiben. Ich gehe seit über 10 Jahren ins Fitnessstudio und es wird nicht leichter. Nur die Gewichte, die ich heben kann, werden schwerer.
  • Wenn du dir einen Partner wünscht, brauchst du den Mut, offen auf andere Menschen zuzugehen. Das kann bedeuten, Menschen anzusprechen, auf mehr soziale Events zu gehen oder dich beim online Dating anzumelden. All das impliziert, dass du mit Abweisungen und Enttäuschungen umgehen musst. Und wenn du in einer Beziehung bist, musst du bereit sein, Kompromisse einzugehen, schwierige Gespräche zu führen und dich emotional auf den anderen einzulassen.
  • Wenn du dich selbstständig machen willst, dann musst du mit der Unsicherheit und dem Risiko leben. Du wirst gerade am Anfang, in der Übergangsphase vermutlich noch einen anderen Job haben, bevor du mit deiner Selbstständigkeit Geld verdienst und somit sehr wenig Zeit haben.

Doch auch später musst du dich daran gewöhnen, mehr Verantwortung zu haben, vermutlich auch mehr Stress und dass es dir schwer fallen wird, Arbeit und Privatleben zu trennen.

Die Liste könnte ich endlos weiterführen.

Aber ich denke, du verstehst meinen Punkt: Du musst im Leben immer wieder unbequeme Dinge tun um voranzukommen.

Eines deiner Ziele im Leben sollte deshalb sein, bequem mit dem unbequemen zu werden.

Viele Menschen glauben, sie müssen sich nur einmal ihrer Angst stellen oder einmal für ein paar Monate ganz fleißig sein, um ihr Ziel zu erreichen. Aber das stimmt nicht.

Das Leben wird dich immer wieder herausfordern. Und du musst dich immer wieder dazu entscheiden, mutig zu sein, dich zu überwinden, die Ärmel hochzukrempeln und unangenehme Dinge zu tun.

8. Pflege deine Beziehungen

Du musst selbst entscheiden, was ein erfülltes und erfolgreiches Leben für dich bedeutet.

Doch die meisten Psychologen und Glücksforscher sind sich einig: Einer der wichtigsten Faktoren für unser Wohlbefinden sind unsere Beziehungen.

Wie gut es dir geht, hängt also stark von deinen Beziehungen ab:

  • Hast du gute Freunde und seid ihr regelmäßig in Kontakt?
  • Wie steht es um deine Familie – Eltern, Geschwister, Kinder?
  • Bist du in einer erfüllenden Liebesbeziehung?
  • Hast du einen guten Draht zu deinen Arbeitskollegen und Chef?
  • Bist du in einem Verein oder einer Gemeinschaft?

Ein Leben ohne gute Beziehungen ist wie ein Sommerurlaub ohne Sonne: Es bleibt nichts übrig.

Eines der wichtigsten Ziele im Leben ist es, gute Beziehungen zu führen. Doch dafür musst du diese auch pflegen, denn Beziehungen sind keine Selbstläufer.

Genau so wie eine Pflanze Wasser und Licht braucht um zu wachsen, brauche deine Beziehungen Aufmerksamkeit, Zuneigung und Zeit.

Und jetzt Hand aufs Herz du Pflaume: Wie sehr pflegst du deine Beziehungen?

Dabei sind es häufig Kleinigkeiten, durch die du anderen Menschen zeigst, dass sie dir wichtig sind:

  • Bring deiner Mutter mal einen Strauß Blumen mit.
  • Gratuliere deinen Arbeitskollegen zum Geburtstag.
  • Frage bei einem Freund nach, wie seine Marathonvorbereitung läuft.

Überrasche deinen Partner am Sonntag mit einem Frühstück im Bett.

Aufmerksamkeit und kleine Gesten sind das Schmiermittel für deine Beziehungen. Mach es dir zu einem Lebensziel, deine Beziehungen zu pflegen.

Pflege sie als wären sie das Wichtigste der Welt. Denn genau das sind sie.

9. Entwickle mehr Disziplin

Disziplin ist eine der wichtigsten Eigenschaften, um deine Ziele im Leben zu erreichen. Denn jeden Tag hast du einen inneren Konflikt: tust du, was dich langfristig im Leben voranbringt oder das, was sich jetzt gerade gut anfühlt?

  • Esse ich jetzt einen gesunden Salat oder einen Burger?
  • Lese ich ein gutes Buch oder checke ich lieber Social Media?
  • Gehe ich noch ins Fitnessstudio oder schau ich mir lieber eine Serie an?
  • Arbeite ich an meinem wichtigsten Ziel oder gehe ich feiern?

Wie du dich entscheidest, hängt stark deiner Selbstdisziplin ab. Wenn du diszipliniert bist, kannst du Versuchungen besser widerstehen und tust die Dinge, die du dir vornimmst.

Seit den 1970 Jahren wird das Thema Selbstdisziplin intensiv erforscht. Und seitdem wurden viele Experimente wie auch Langzeit-Studien zu dem Thema durchgeführt.

Das Ergebnis?

Immer mehr Psychologen sind der Meinung, dass Selbstdisziplin einer der Eigenschaften ist, die mit am meisten zu unserem Wohlbefinden beitragen!

So haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Menschen mit starker Selbstdisziplin im Durchschnitt glücklicher und zufriedener mit ihrem Leben sind.

Das sind nur einige Vorteile einer starken Selbstdisziplin:

  • Du lebst gesünder (du machst mehr Sport und ernährst dich besser)
  • Du prokrastinierst weniger
  • Du arbeitest an deinen Zielen und gibst nicht so schnell auf
  • Du kannst Versuchungen besser widerstehen
  • Du gibst weniger Geld aus
  • Du kannst besser mit Stress umgehen und hast eine bessere Selbstkontrolle

Kurz: Eine starke Selbstdisziplin wird dich im Leben enorm voranbringen.

10. Lerne mit Rückschlägen umzugehen

Rückschläge gehören zum Leben dazu wie die Pickel zur Jugend. Ob in deiner Karriere, in der Liebe oder im Leben: Du kannst Rückschläge nicht vermeiden.

Im Gegenteil.

Je größer deine Ziele im Leben sind, desto größer werden auch deine Rückschläge sein. Und deshalb ist es so wichtig, dass du lernst, besser mit Rückschlägen umzugehen.

  • Dein Date hat abgesagt?
  • Du wurdest bei der Beförderung übergangen?
  • Dein Freund hat dich hintergangen?
  • Dein bester Kunde ist abgesprungen?

Blöd gelaufen! Aber es liegt ganz bei dir, wie du damit umgehst.

Versinkst du in Selbstmitleid und gibst auf? Oder lernst du aus der Erfahrung und probierst es noch mal?
Rückschläge sind unvermeidbar. Lerne damit umzugehen, anstatt aufzugeben.

Um erfolgreich zu sein, musst du nur einmal mehr aufstehen als du hinfällst.

11. Strebe nach persönlichem Wachstum

Pflanzen wachsen oder gehen ein. Und genauso ist bei uns Menschen: Entweder du entwickelst dich weiter oder es geht bergab.

Im Leben gibt es keinen Stillstand. Du kannst die Zeit nicht anhalten. Und egal, was du tust: es wird nicht mehr so wie früher.

Dein größtes Ziel im Leben sollte deshalb deine persönliche Entwicklung sein.

Sei offen für Neues, stell dich deinen Ängsten, lerne neue Fähigkeiten und höre nie auf, zu wachsen und dich weiterzuentwickeln.

Die meisten Menschen, die bis in ein hohes Alter fit bleiben, sind diejenigen, die weitermachen. Selbst gegen Ende ihres Lebens arbeiten sie noch ihren Ziele und verfolgen ihre Projekte. Und das gibt ihnen Kraft und Antrieb.
Bleibe nicht stehen.

Setz dir Ziele. Stell dich Herausforderungen. Überwinde deine Ängste.

Das Leben wird nicht einfacher. Aber du wirst stärker.

Genau darum geht es auch in meinem Coaching-Programm Mindset Mentoring. Die Teilnehmer machen enorme Fortschritte in allen Lebensbereichen und merken, wie ihr eigenes Leben ändern können und ihre Ziele aus eigener Kraft erreichen.

Hier erfährst du mehr über das Coaching-Programm.

Der Schlüssel für mehr Erfolg im Leben

Wenn du dein volles Potenzial entfalten willst, deine Ziele im Leben erreichen möchtest und dir mehr Erfolg wünschst, brauchst du das richtige Mindset.

Denn dein Mindset ist der Schlüssel für ein erfolgreiches und erfülltes Leben.

Deshalb habe ich einen Ratgeber geschrieben. Darin erfährst du 4 Mindsets, die dich im Leben enorm voranbringen werden.

Trage einfach deine E-Mail Adresse ein und ich werde dir den Ratgeber kostenlos als PDF zuschicken.

4.6/5 - (28 votes)